Noch ein Derby-Wochenende in PeißenbergLandkreis-Duelle für den TSV

Noch ein Derby-Wochenende in PeißenbergNoch ein Derby-Wochenende in Peißenberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Letztes Wochenende war Derby. Dieses Wochenende ist Derby. Man kennt sich gar nicht mehr aus vor lauter Derbys. Das liegt daran das im Landkreis Weilheim-Schongau die Dichte der Eishockeyvereine sehr groß ist.

Zwei Spiele absolvierten die Peißenberger Eishackler gegen den Oberligisten EC Peiting und lieferten hier sehr positive Leistungen ab, wobei natürlich noch nicht alles optimal ist. Doch damit man die Defizite im Spiel beseitigen kann, sind die Vorbereitungsspiele ja da. Am kommenden Wochenende werden die Eishackler nun mit zwei Landesligisten die Schläger kreuzen. Am Freitag um 19.30 Uhr kommt die EA Schongau, die ja letztes Jahr schon in die Bayernliga aufsteigen wollte, den Aufstieg aber knapp verfehlte, wieder mal an die Ammer. Die Spiele gegen Schongau waren und sind immer eine heiße Nummer weil hier außerhalb der verschiedenen Ligen eine gewisse Grundrivalität zwischen den beiden Vereinen herrscht.

Am Sonntag um 17 Uhr müssen die Eishackler dann gegen die Nature Boyz aus Forst antreten. Die Spiele gegen die Forster haben immer einen ganz besonderen Charakter, weil sich sehr viele Spieler der beiden Mannschaften persönlich einigermaßen gut kennen oder schon zusammen bei den Eishacklern im Nachwuchs oder in der „Ersten“ gespielt haben. Beide Mannschaften trainieren auch auf demselben Eis in Peißenberg und beide Mannschaften besuchen gegenseitig die Mannschaftsvorstellungen der anderen. Auch steht seit heuer ein Ex-Eishackler, nämlich Robert Balzarek, an der Bande der Nature Boyz. Auch der kennt noch viele Spieler der Eishackler. Trotz dieser vielen Gemeinsamkeiten und der örtlichen Verbundenheit herrscht auf dem Eis eine sehr ausgeprägte sportliche Rivalität und es entstehen immer wieder sehr interessante und sehenswerte Spiele in der Peißenberger Eishalle. Eishackler-Boss Norbert Ortner hofft in jedem Fall, dass die Mannschaft die Vorgaben des Trainers voll umsetzt und das für die Zuschauer und Fans zwei tolle und faire Spiele in der Peißenberger Eishalle zu sehen sind.

Natürlich sind die Eishackler bei beiden Spielen nach dem Papier bzw. aufgrund der Liga der Favorit, aber für die Peißenberger werden es sicher keine einfachen Aufgaben, zumal die Schongauer letztes Jahr den Aufstieg in die Bayernliga fast geschafft hatten und die Forster in der Anfangsphase der letztjährigen Saison lange die Landesliga als Tabellenerster dominiert haben. Beide Mannschaften haben gute Kader mit erfahrenen und jungen Spielern und in Schongau spielen ja zwei Ex-Eishackler. Milan Kopecky als Kontingentspieler und Timmo Weindl als Neuzugang bringen eine Menge Bayernligaerfahrung mit. Kopecky wird allerdings am Freitag noch nicht auflaufen, weil er noch in seiner Heimat ist und erst zu Saisonbeginn angreift. Auch Dejan Pungarsek bei den Forster Boyz wird sicher immer wieder für gefährliche Situationen vor dem Peißenberger Tor sorgen.

Coach Randy Neal sagte beim Training unter der Woche, dass die Mannschaft in dieser Woche den Aufbau aus dem eigenen Drittel trainieren wird: „Den beiden Gegnern am Wochenende werden wir diszipliniert entgegentreten und natürlich wie immer voll Gas geben.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!