Niederlagenserie gestopptESV Buchloe

Niederlagenserie gestopptNiederlagenserie gestoppt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die lange Zeit sehr umkämpfte Partie war allerdings deutlich enger, als es das klare Ergebnis vermuten lässt, denn die Entscheidung zugunsten der Freibeuter fiel erst im Schlussabschnitt. „Ich bin natürlich froh über das Ergebnis und die drei Punkte. Ich bin aber bei weitem nicht so zufrieden mit der Leistung meiner Jungs, als es das Resultat vielleicht vermuten lässt. Wir haben insgesamt nur zwanzig Minuten lang so gespielt, wie ich es mir vorstelle. Vor allem das zweite Drittel war eine Katastrophe“, fand ESV Coach Koch auch durchaus kritische Worte nach dem wichtigen Erfolg seiner Truppe. Die Piraten waren furios in die Partie gestartet, nutzten sofort die erste Überzahlsituation und gingen nach einem Zuspiel von Danko Deveri schon nach 37 Sekunden durch Marc Weigant in Führung (1.). Kurz darauf nahm Deveri einen Klassepass von Patrick Weigant über das halbe Spielfeld auf und ließ Sebastian Reisinger im Germeringer Tor keine Chance (3.). Auch nach der 2:0-Führung blieben die Piraten am Drücker und ließen den Gästen zunächst überhaupt keinen Raum für eigene Angriffe. Erst nach gut zehn Minuten konnten sich die Wanderers etwas befreien und tauchten zumindest sporadisch vor dem Buchloer Tor auf. Nach einem Abwehrfehler fiel auch prompt der 2:1 Anschlusstreffer durch den Kanadier Max Grassi (15.).

Die Hausherren verloren nun etwas den Faden, so dass die Germeringer nun für einige Zeit das Kommando auf dem Eis übernahmen. Vor allem im Mitteldrittel lief bei den heimischen Freibeutern nahezu überhaupt nichts mehr zusammen, während die Gäste nun deutlich mehr Spielanteile und die weitaus besseren Torchancen zu verzeichnen hatten. Allein dem starken Fritz Hessel im ESV-Tor war es zu verdanken, dass es bis zum zweiten Wechsel beim knappen 2:1-Vorsprung für die Hausherren blieb.

Zu Beginn des letzten Drittels dann die vielleicht spielentscheidenden Szenen. Gleich nach Wiederbeginn hätte das Spiel noch eine Wende nehmen können, aber der agile Germeringer Stürmer Benedikt May traf nur den Torpfosten. Praktisch im Gegenzug machte es ESV-Torjäger Patrick Weigant besser, als er einen Pass von Andreas Morhardt direkt zum 3:1 verwandelte (42.). In der Folge rettete ESV-Schlussmann Fritz Hessel mit einigen sehenswerten Paraden in höchster Not gegen die nochmals anstürmenden Germeringer. Doch nun hatten sich die Piraten endgültig endlich wieder gefangen und drängten ihrerseits auf die Entscheidung. Mit einem trockenen Schlagschluss von der blauen Linie war schließlich Mark Waldhausen für den vierten Buchloer Treffer verantwortlich (47.), ehe dann Andreas Morhardt mit einem Schuss in den Torwinkel in der Schlussminute für den 5:1 Endstand sorgte (60.). Auch an den Weihnachtstagen sind die Piraten gefordert, denn am kommenden Freitag, um 17.30 Uhr, treten Piratenkapitän Daniel Huhn und seine Kollegen in Pfaffenhofen an. Am Sonntag, 28. Dezember, um 17 Uhr gastiert dann der ESC Dorfen in der Buchloer Eishalle.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!