Niederlage trotz starker LeistungESV Buchloe

Niederlage trotz starker LeistungNiederlage trotz starker Leistung
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor knapp 800 Zuschauern in der Buchloer Eishalle lieferten sich beide Mannschaften ein gutes und temporeiches Nachbarschaftsderby, wobei der verdiente Sieg der Gäste am Ende doch um einige Tore zu hoch ausgefallen war. Die Maustädter eroberten sich mit diesem Auswärtserfolg die Tabellenführung der Eishockey Bayernliga zurück, während die Buchloer Freibeuter auf den neunten Rang zurückfielen und nun drei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde im Kampf um die Play-Off Plätze nun doch in arge Bedrängnis geraten sind. 

„Wir haben und gut verkauft und bis zum Schluss gekämpft. Leider haben wir dem Gegner mehrere Tore fast geschenkt und Memmingen bestraft jeden Fehler gnadenlos. Das war heute der Unterschied“, war ESV Coach Bohdan Kozacka trotz der Niederlage mit dem Auftritt seiner Truppe nicht ganz unzufrieden. Die Pirates waren furios in die Partie gestartet und hatten durch Daniel Huhn nach gerade einmal 26 Sekunden eine Riesenchance, als der Buchloer Kapitän allein vor dem Indians Tor zum Abschluss kam, aber am starken Memminger Keeper Martin Niemz scheiterte. In dieser stürmischen Anfangsphase hätten die Gastgeber eigentlich in Führung gehen müssen, aber auch Marc Weigant und noch einmal Daniel Huhn brachten die Scheibe einfach nicht über die Linie. Nachdem die Gäste den ersten Druck überstanden hatten, demonstrierten die Indians dann ihre Effektivität in Sachen Ausnützen von Torchancen. Bei den Treffern von Stefan Rott (8.), und Sebastian Lachner (11. und 18.) sah die Hintermannschaft der Piraten allerdings jeweils alles andere als gut aus. Durch einen Doppelschlag kamen die Gastgeber dann aber wieder in die Partie zurück. Zunächst traf der gut aufgelegte Daniel Huhn auf Zuspiel von Christian Warkus (19.). Nur 24 Sekunden später verwandelte Patrick Weigant eine Huhn Vorlage direkt zum 2:3 Anschlusstreffer (20.)     

Das Mitteldrittel war dann im Grunde ein Spiegelbild der der ersten zwanzig Minuten. Die Buchloer Pirates stürmten munter drauf los und setzten das Memminger Tor gewaltig unter Druck. Gleich mehrfach hatten die Freibeuter in dieser Phase den inzwischen längst  verdienten Ausgleich auf dem Schläger, doch selbst Großchancen von Daniel Huhn oder Tobias Riefler blieben ungenutzt. Schließlich parierte Indians Torhüter Martin Niemz mit einer spektakulären Parade auch noch einen platzierten Direktschuss von Patrick Weigant. Und dann waren es wieder die ECDC Indians, die eiskalt zuschlugen. Zunächst baute Alain Joanette den Vorsprung auf 4:2 aus (30). Vorausgegangen war auch diesmal wieder ein Fehler in der ESV Defensive. Mit dem fünften Tor durch Sven Schirrmacher stellten die Memminger dann die Weichen endgültig auf Sieg (35.). Auch im Schlussabschnitt versuchten die Piraten noch einmal heranzukommen, doch die cleveren Gäste ließen nicht mehr allzu viel zu. Schließlich setzte Stefan Rott mit einem knallharten Schuss in den Torwinkel den Schlusspunkt zum 2:6 unter eine sehr unterhaltsame Partie.   


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!