Neuer Torwart für die IslandersSebastian Reisinger kommt aus Buchloe

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die EV Lindau Islanders haben sich auf der Torwartposition verstärkt. Vom Bayernliga-Konkurrenten ESV Buchloe kommt Sebastian Reisinger zum EVL.

Für den 24-jährigen gebürtigen Memminger ist Lindau nach den Indians, Wanderers Germering und Buchloe nun die vierte Station in der Bayernliga, in der er seit 2010 spielt. „Nach Nicolai Johanssons Verletzung, deren Ende nicht absehbar ist, waren wir lange auf der gründlichen Suche nach einem Mann, der unsere Nummer Eins, Beppi Mayer, entlasten kann“, sagt der sportliche Leiter des EVL, Bernd Wucher. Mayer hat bisher alle Spiele für die Islanders komplett absolviert.

Zwar habe sich 1b-Keeper Dominik Hattler (21) als Ersatzmann und im Training gut gemacht. „Wir brauchen aber eine weitere Absicherung für den Fall der Fälle und die haben wir nun. Es ist immer besser drei Torhüter zu Verfügung zu haben“, sagt Wucher. „Das haben wir in Lindau oft genug zu spüren bekommen, zuletzt bekanntlich im Finale, als alle drei Goalies eingesetzt wurden.“

Sebastian Reisinger absolvierte in dieser Saison bereits sieben Spiele für Buchloe. Die Aussichten auf noch mehr Einsatzzeit wurden durch die Rückkehr von Stefan Horneber aber reduziert, so dass die Lindauer mit dem 1,86 Meter großen und 82 Kilogramm schweren Torhüter in Kontakt treten und ihn nach Lindau lotsen konnten. „Im Training hat er sportlich bereits einen guten Eindruck hinterlassen, menschlich passt es auch. Wir sind sehr froh, dass er da ist“, sagt Wucher.

Reisinger wird bereits am Wochenende mit den Islanders zu den beiden schweren Auswärtsspielen nach Höchstadt und Waldkraiburg reisen. Er wird mit der Nummer 91 spielen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!