Nature Boyz weiterhin punktlosNiederlage in Ulm/Neu-Ulm

Nature Boyz weiterhin punktlosNature Boyz weiterhin punktlos
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel war vom Ergebnis her gesehen bereits nach neun Spielminuten entschieden, denn die Gastgeber führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0. Nach zehn Sekunden stand es bereits 1:0, denn gleich nach dem Eröffnungsbully ließen die Abwehrspieler den Torschützen Kyle Armstrong frei gewähren, dieser ließ Max Bergmann aus kurzer Distanz keine Chance. Die erste Strafzeit der Gäste wurde sofort bestraft, denn in der fünften Spielminute brachte Ronny Zientek seine Farben mit 2:0 in Front. Beim 3:0 reagierte nach einem Querpass Benedikt Stempfel am schnellsten und erhöhte auf 3:0, es war die besagte neunte Spielminute. Die Gastgeber waren leicht überlegen, die Aktionen wirkten auf beiden Seiten sehr zerfahren. Max Bergmann mußte gelegentlich für seine Vorderleute einspringen und verhinderte Schlimmeres.

Der zweite Spielabschnitt begann wiederum mit unkonzentrierten Spielaktionen auf beiden Seiten, die Nature Boyz zeigten sich jedoch in der Defensive etwas sicherer. In einer Unterzahl in der 30. Spielminute konterten die Gäste, Bastian Grundner nahm ein Zuspiel vor der Mittellinie an und verwandelte zum 1:3-Anschlusstreffer. Beide Mannschaften versuchten, die sich bietenden Gelegenheiten in Tore umzumünzen. In der 35. Spielminute wieder Überzahl für die Devils, die dann per Weitschuss durch Louis Delsor auf 4:1 erhöhten. In der 38. Spielminute waren die Gastgeber mit zwei Spielern mehr auf dem Eis, diese Situation nutzten sie aus und erhöhten auf 5:1 durch André Aschenbrenner.

Im letzten Spieldrittel wollten die Nature Boyz nochmals versuchen, dem Spiel eine Wende zu geben, doch wieder agierte die Defensive zu zaghaft, als die Devils mit einem Mann weniger auf dem Eis die 6:1-Führung durch Benedikt Stempfel erzielten, es waren 42 Spielminuten absolviert. Knapp zwei Minuten später, in der 45. Spielminute nahm sich Bastian Grundner die Scheibe, tanzte durch die Ulmer Abwehrreihe und verkürzte auf 6:2. In der 48. Minute waren wiederum die Gastgeber an der Reihe, als sie durch Kyle Armstrong auf 7:2 erhöhten. Für das 8:2 war in der 57. Minute wieder Louis Delsor zuständig. Eine Überzahl nutzte in der 59. Spielminute Matthias Reil auf Zuspiel von Bastian Grundner und Andreas Krönauer zur 3:8-Ergebnisverbesserung. Acht Sekunden vor Schluss gelang Daniel Ebentheuer per Nachschuss noch die 4:8-Ergebniskosmetik, Martin Burger hatte vorher auf das Tor geschossen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!