Nature Boyz verschlafen StartNach 0:3-Rückstand noch 4:4-Unentschieden

Nature Boyz verschlafen StartNature Boyz verschlafen Start
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend gastierten die Nature Boyz des SC Forst beim Ligakonkurrenten ESC Kempten, und erreichten im Rückspiel der Vorbereitung ein 4:4 (3:2, 0:1, 1:1)-Unentschieden.

Für die Gastgeber bedeutete diese Begegnung die Saisonpremiere im eigenen Stadion. Unter den 100 Besuchern befand sich natürlich auch der Forster Fanclub, der entsprechend Stimmung verbreitete. Das Spiel begann für die Gäste mehr als unerfreulich, lagen sie doch bereits nach 06:38 Spielminuten mit 0:3 im Rückstand. Die Sharks zogen ihr Angriffsspiel auf, ohne wirklich von den Gästen gestört zu werden. Die 1:0-Führung erzielte der auffällige Spielertrainer Nikolas Oppenberger, der eine schöne Kombination abschloss. Knapp eine Minute später folgte bereits die 2:0-Führung durch Alexander von Sigriz, den die Abwehr zum Torschuss einlud. Wiederum knapp zwei Minuten später hatte Max Bergmann Pech, als ihm ein Schuß von Eugen Scheffer zum 0:3-Rückstand durchrutschte. Die Gäste besannen sich dann recht langsam, endlich mal auf den Gegner zu gehen und Gegenwehr zu zeigen. Eine Energieleistung von Christopher Lorenz war Grund dafür, dass in der 13. Minute Michael Krönauer durch sein erstes Tor für die Forster zum 3:1-Zwischenstand verkürzen konnte.  Dieser Treffer gab ein wenig mehr Sicherheit, sodass in der 20. Spielminute Markus Schneider per Handgelenksschuss zum 3:2-Pausenstand einschoss.

Das zweite Drittel verlief dann relativ ausgeglichen, in dem beide Teams Chancen für einen Torerfolg herausspielen konnten. Eine dieser Chancen konnte Neuzugang Philipp Derepasko mit seinem ersten Treffer zum 3:3- Ausgleich in der 30. Spielminute nutzen. Mit diesem Zwischenstand wurden die Seiten zum letzten Mal gewechselt.

Im letzten Spielabschnitt war anfangs der Gastgeber leicht überlegen, der durch ein weiteres Tor von Nikolas Oppenberger in der 47. Minute mit 4:3 erneut in Führung gehen konnte. Er nutzte einen Rückpraller und verwandelte aus kurzer Distanz. Die Nature Boyz wollten aber nicht als Verlierer vom Eis gehen und erhöhten jetzt ihrerseits den Angriffsdruck. Teilweise schnürten sie die Gastgeber in deren Verteidigungsdrittel ein. Die Chancenverwertung war aber nicht als optimal zu beschreiben. Trainer Balzarek bat seine Mannschaft in der Auszeit zu sich und fand anscheinend die richtigen Worte. 42 Sekunden nach der Auszeit jubelten die Forster mit dem Doppeltorschützen Michael Krönauer, der nach einem klasse Zuspiel von Dejan Pungarsek in der 57. Minute zum 4:4-Ausgleich und somit auch Endstand einnetzte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!