Nature Boyz verschenken SiegNiederlage beim ESC Kempten

Nature Boyz verschenken SiegNature Boyz verschenken Sieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel zwischen den beiden Mannschaften am Freitagabend in Kempten vor 212  Zuschauern begann ganz anders, als es sich der eine oder andere Fan vorstellte. Durch Unachtsamkeiten und Leichtsinnigkeiten ging das Spiel mit 5:2 (0:1, 3:1, 2:0) an den ESC Kempten. Im Vorfeld des Spieles wurde ob der jeweiligen erzielten Ergebnisse beider Mannschaften eine einseitige Partie erwartet. Kempten war der Favorit, der SC Forst der erklärte Außenseiter.

Das Eröffnungsdrittel gestalteten die Gäste aus Forst sehr defensiv, die Angriffslawine auf den wieder gut aufgelegten Max Bergmann im Forster Tor rollte unentwegt. Die Stürmer der Sharks hatten bei ihren Torschussversuchen ihr Visier falsch eingestellt. Klarste Chancen wurden teilweise in Überzahl vergeben, ehe sich Forst aus der Umklammerung befreite. Gleich das erste Überzahlspiel brachte den überraschenden Erfolg, Markus Schneider zog auf Pass von Michael Krönauer ab und versenkte die Scheibe in der fünften Spielminute zur 1:0-Führung. Die Defensive stand im ersten Spielabschnitt sehr gut und lies keine Treffer der Sharks zu. Klar hatte auch Max Bergmann das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.

Nach der guten Leistung im ersten Spieldrittel machte Forst genau dort weiter, wo es vorher aufhörte. Defensiv gut stehend, die Sharks wirkten in ihren Aktionen sehr unsicher und nervös, gelang Martin Burger in der 27. Spielminute die 2:0-Führung. Er konnte die abprallende Scheibe über die Linie bugsieren. Wer jedoch glaubte, diese Führung würde Sicherheit bringen, sah sich leider getäuscht. Nach einem Scheibenverlust im Angriffsdrittel der Gastgeber ging es mit einem schnellen Konter in die andere Richtung, die Folge war das 1:2 durch den Torschützen Tobias Epp. Dieser Treffer mobilisierte die Gastgeber, die jetzt aufs Tempo drückten. In der 37. Minute wurden sie dafür mit dem 2:2 durch Andreas Ziegler belohnt. Wieder war eine eigene Chance vorher vergeben worden. Knapp mit der Pausensirene dann die 3:2-Führung für die Gastgeber durch Nikolas Oppenberger. Forst in Überzahl, Scheibenverlust, Alleingang von der Mittellinie, Max Bergmann keine Chance.

Im letzten Spielabschnitt versuchten beide Mannschaften, für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Es boten sich Chancen auf beiden Seiten. Die Unsicherheit von Torhüter Florin Baumberger konnte keiner der Forster Stürmer zu seinen Gunsten nutzen. Mehrmals streifte die Scheibe auch knapp am Gestänge vorbei. Es dauerte bis zur 57. Minute, bis die Entscheidung fiel. Vorher, in der 50. Minute, vergab Andreas Ziegler seine Chance bei einem Penalty. Max Bergmann war auf dem Posten und hielt die Scheibe fest. Die 4:2-Führung dann nach einem Nachschuss aus dem Gewühl heraus, Benedikt Stempfel war der glückliche Schütze. Dieses Tor sorgte für ein paar Ruppigkeiten unter einigen Spielern. Höhepunkt war die Strafzeitenflut gegen Philipp Birk. Max Bergmann wurde durch einen weiteren Feldspieler ersetzt, diese Maßnahme ging jedoch nach hinten los. In der 59. Minute der Endstand zum 5:2 durch Nikolas Oppenberger, der keine Mühe hatte, das verwaiste Tor zu treffen.

SCF-Trainer Robert Balzarek war nach dem Spiel verständlicherweise sauer und sagte: „Die Niederlage geht deshalb in Ordnung, weil wir uns in vielen Situationen zu unintelligent anstellen. Mancher Gegner geht in solchen Situationen routinierter und ruhiger vor.“

Tore: 0:1 (04:21) Schneider  (Krönauer M./5-4), 0:2 (26:35) Burger, 1:2 (27:02) Epp (Oppenberger), 2:2 (36:58) Ziegler (Scheffer), 3:2 (39:58) Oppenberger  (Endras, von Sigriz/4-5), 4:2 (56:38) Stempfel  (Oppenberger, Epp), 5:2 (58:36) Oppenberger (ENG). Strafen: Kempten 24, Forst 26 + 5 + Spieldauer (Birk). Zuschauer: 212.