Nature Boyz verkaufen sich teuerSC Forst

Nature Boyz verkaufen sich teuerNature Boyz verkaufen sich teuer
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Vorzeichen zum Lokalderby gegen die Mammuts aus Schongau standen schon vor Spielbeginn nicht rosig. Co-Trainer Franz Brückl musste die Formationen umstellen, da wichtige Spieler wegen Verletzungen nicht zur Verfügung standen. Andreas Pfleger laboriert an einer Handverletzung, wie auch Michael Kölbl, der ebenfalls Gips trägt. Auch Andreas Krönauer, am Freitag von einem Schuss am Oberschenkel musste nach dem Aufwärmen die Segel streichen und zuschauen. Neben dem gesperrten Martin Kirschner fiel zu allem Überfluss auch noch Dejan Pungarsek im letzten Drittel nach einer Schulterverletzung aus.

Trotz aller Widrigkeiten verzeichneten die Nature Boyz den besseren Start für sich. Gleich das erste Überzahlspiel in der vierten Spielminute nutzten sie zur 1:0-Führung durch Dejan Pungarsek. Die Scheibe lief über Manuel Weninger und dem gut aufgelegten Philipp Birk, der als Verteidiger aushelfen musste. Den ersten Schuss konnte Torhüter Niklas Marschall noch parieren, gegen den Nachschuss war er machtlos. Forst erspielte sich ein Übergewicht und konnte sich einige gute Chancen erspielen. Die Mammuts waren in dieser Phase des Spieles mehr auf Konter angewiesen. Einen Alleingang mußte der überragend haltende Max Bergmann stoppen. Kurz darauf, wieder in Überzahl, hämmerte Christian Kratzmeir den Puck mit einem fulminanten Schuss von der blauen Linie ins Schongauer Tor. Freigespielt wurde er in der 14. Minute von Manuel Weninger und Philipp Birk. Die Gastgeber versuchten, besser ins Spiel zu kommen, was sich in der 19. Spielminute vermeintlich auszahlen sollte. Das Tor wurde von den Schiedsrichtern wegen Torraumabseits nicht gewertet. Mit der 2:0-Führung im Rücken wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt verlagerten sich die Spielanteile in Richtung der Schongauer, die sich jetzt mehr Chancen erspielten, doch parierte Max Bergmann die Schüsse auf sein Tor. Keine Chance hatte er jedoch in der 30. Spielminute, als Fabian Magg einen Pass vor das Tor Bergmanns spielte und Alexander Simon zum 1:2-Anschlusstreffer einschoss. Das Spiel nahm an Intensität zu, mit verantwortlich waren auch einige seltsame Regelauslegungen der Schiedsrichter. Manche unfaire Aktionen wurden nicht entsprechend von ihnen unterbunden. Trauriger Höhepunkt war dann die Schulterverletzung von Dejan Pungarsek, das vorausgegangene Foul wurde nicht geahndet. Er musste in der Drittelpause ins Krankenhaus gebracht werden, die Schulter war ausgekugelt, ob weitere Folgen auftraten, muss eine CT zeigen.

Etwas unkonzentriert kam die Mannschaft aus den Kabinen, Co-Trainer Franz Brückl mußte also nochmals die Reihen umstellen. 46 Sekunden nach Wiederbeginn der 2:2-Ausgleich durch Matthias Erhard, der ein Zuspiel vom Milan Kopecky verwertete. Der Torschütze wurde einfach allein vor dem Tor stehen gelassen. Schongau erhöhte den Angriffsdruck nochmals, Bergmann war der Turm in der Abwehrschlacht. Thorsten Stranninger hätte dem Spiel noch eine positive Wende für die Gäste herbeiführen können, lief er allein auf Schongaus Torhüter zu, der im letzten Moment retten konnte. Die teilweise überharte Spielweise der Gastgeber war mit  verantwortlich, dass es in der 53. Minute zu Raufereien kam. Zwei Schongauer und drei Forster wurden auf die Strafbank geschickt. 30 Sekunden später die Vorentscheidung zu Gunsten der Mammuts. Mario Kögler erzielte die 3:2-Führung per Distanzschuss. Als Schongau eine Minute vor Schluss mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld agierte, wurde Max Bergmann zugunsten eines weiteren Feldspielers ersetzt. Die Stürmer hatten in der letzten Minute mehrere Einschussmöglichkeiten, doch Marschall verhinderte mit Geschick und Glück den Ausgleichstreffer.

Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg für den Landkreisrivalen in Ordnung, wichtig und entscheidend für die Nature Boyz könnte aber noch der bessere direkte Vergleich werden. Die Spieler des SC Forst haben trotz aller Widrigkeiten toll gekämpft und sich sehr achtbar aus der Affäre gezogen. Ein Dankeschön von der Mannschaft an die Frau Landrätin Jochner-Weiß, die ihr Versprechen einlöste und den versprochenen Kasten Bier spendierte.

Tore: 0:1 (3:47) Pungarsek (Birk, Weninger/5-4), 0:2 (13:59) Kratzmeir (Birk, Weninger/5-4), 1:2 (29:43) Simon (Magg), 2:2 (40:46) Erhard (Kopecky), 3:2 (52:55) Kögler (Kopecky/5-4). Strafen: Schongau 30, Forst 27. Zuschauer: 488.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!