Nature Boyz unterliegen dem TSV FarchantTrotz Niederlage gute Leistung gezeigt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 98 zahlenden Zuschauern entwickelte sich am Freitagabend im Peißenberger Eisstadion ein flottes Landesligaspiel, bei dem sich keines der Kontrahenten einen entscheidenden Vorteil erspielen konnte.  Die Gäste schlugen in der sechsten Spielminute zu, als Kristan Weber zur 1:0-Führung einschoss. Knapp zwei Minuten später, die Forster hatten einen Spieler mehr auf dem Eis, konnte Bastian Grundner in der achten Spielminute zum 1:1 ausgleichen. Er wurde von Markus Schneider und Florian Deibler in Szene gesetzt. Forst bemühte sich weiter, eine Führung zu erzielen. Dies gelang in der zwölften Spielminute Martin Burger auf Zuspiel von Manuel Weninger, die 2:1-Führung wurde wieder in Überzahl erzielt. Kurze Zeit später fanden sich nach einem Doppelausschluß die Gäste mit zwei Mann mehr auf dem Eis, fast hätten die Mannen um Trainer Josef Bachmeier diese Benachteiligung erfolgreich verteidigen können. Thomas Wasl war auf Zuspiel von Dennis Spanke zur Stelle und erzielte in der 15. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer der Gäste. Die doppelte Unterzahl wäre drei Sekunden später abgelaufen gewesen.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Gastgeber weiterhin sehr konzentriert, die sich ergebenden Torchancen vereitelte der vor Kurzem von Schongau nach Farchant gewechselte Torhüter Niklas Marschall. Auch Andreas Scholz konnte seine Mannschaft mit sehr guten Paraden im Spiel halten. Machtlos war er jedoch beim platzierten Weitschuss durch Benedit Stenzel in der 27. Spielminute, der somit die 3:2-Führung der Gäste erzielte. Die Gastgeber hielten in der offensiv geführten Partie immer noch dagegen und wollten den Ausgleich. Die Bemühungen wurden jedoch nicht belohnt, vielmehr erhöhten die Gäste durch Anton Radu auf 4:2, es war die 33. Spielminute angebrochen. Nachdem die Gastgeber kein Glück beim Torschuss hatten, kam noch Pech dazu, denn Thomas Ptok wurde von einem Gegenspieler am Fuß getroffen. Dieser war nach einem korrekten Check unglücklich auf Ptoks Fuß gefallen. Dabei wurde das Außenband im Knöchelbereich angerissen, wie eine Diagnose im Krankenhaus ergab. Somit wird er zirka 3 Wochen pausieren müssen.

Nachdem im letzten Drittel gerade mal 72 Sekunden gespielt war, erhöhte wiederum Anton Radu auf 5:2, die Vorentscheidung war gefallen. Dass bis zum Ende des Spieles keine weiteren Treffer mehr fallen würde, war nicht abzusehen. Die Stürmer beider Mannschaften unternahmen immer wieder Versuche, die Torhüter zu bezwingen. Beide ließen keine weiteren Treffer mehr zu. Etwas Hektik entwickelte sich zum Ende des Spieles hin, als noch einige Strafzeiten auf beiden Seiten ausgesprochen wurden. Die Partie wurde trotzdem sehr fair von beiden Seiten geführt. Die Gäste wahrten ihre geringe Chance auf den fünften Tabellenplatz. Nach den Ergebnissen dieses Spieltages werden sich beide Mannschaften in der Abstiegsrunde nochmals zweimal duellieren.

Die Gastgeber haben alles versucht, einen Sieg zu erringen, doch haben die Zuschauer den Unterschied beider Mannschaften gesehen. Die Gäste aus Farchant sind einfach personell besser besetzt, da einige Akteure schon in höheren Ligen erfolgreich spielten, so Trainer Josef Bachmeier nach dem Spiel.