Nature Boyz stark verbessertSpannung gegen EV Pfronten

Nature Boyz stark verbessertNature Boyz stark verbessert
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor Beginn des Spieles waren die Gastgeber gewarnt, nicht zu offensiv zu beginnen, denn die Falcons schossen gegen Burgau im Heimspiel zwölf Tore. Das Spiel begann dann recht flott, und zur Überraschung vieler anwesenden 77 Zuschauer hatten die Gastgeber leichtes Übergewicht. Den besseren Start erwischten aber die Gäste, die in der fünften Spielminute durch Adrian Hack in Führung gingen. Allerdings ging diesem Treffer ein Foul eines Pfronteners voraus, das nicht geahndet wurde. Forst ließ sich jedoch nicht beeindrucken und übte weiterhin Druck auf des Gegners Tor aus. In der elften Spielminute jubelten endlich die einheimischen Fans, konnte doch Manfred Guggemos auf Zuspiel von Manuel Weninger und Daniel Ebentheuer in Überzahl den 1:1-Ausgleich erzielen. Forst behielt die Oberhand, der starke Keeper Fabian Mölle musste öfter sein Können zeigen. Forst erspielte sich einige Chancen, konnten diese aber, wie in den letzten Spielen schon, nicht nutzen. Benedikt Zeitler war es, der vor dem Seitenwechsel die Führung erzielen hätte können, doch nach seinem Sololauf schoss er über das Tor.

Im zweiten Spieldrittel das gleiche Bild, Forst zumindest ebenbürtig, versuchte, das Resultat zu seinen Gunsten zu verbessern. Immer wieder scheiterten sie an ihren Nerven, oftmals kam aber auch Schußpech dazu. Die Falcons brauchten dann schon eine Überzahlsituation, um in der 33. Minute mit 2:1 in Führung zu gehen. Timo Stammler brachte seine Farben in Front. Die Gastgeber kämpften weiter, und wurden auch belohnt. Ron Zinner war es, der mit einem strammen Schuss in der 32. Minute zum 2:2-Ausgleich. Pfronten wackelte, fiel aber nicht. Als Thomas Böck in der 36. Spielminute die abermalige Führung der Gäste erzielte, dachten alle, die Niederlage wäre jetzt besiegelt.

Der letzte Spielabschnitt verlief abermals sehr spannend. Anfangs waren die Gäste leicht überlegen, doch Andreas Scholz war wie immer zuverlässig auf seinem Posten. Die Nature Boyz versuchten jetzt alles, den Ausgleich zu erzielen. Wiederum wurden einige hochkarätige Chancen leichtfertig vergeben, dazu gesellten sich dann noch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen. Roman Fröhlich wurde nach einem Kniecheck an Andreas Krönauer mit einer Spieldauerstrafe belegt. Die fünfminütige Überzahl dauerte nicht lange, denn mit zwei zweifelhaften Entscheidungen wurden die Einheimischen geschwächt. Trotzdem verliefen die letzten 5 Spielminuten recht spannend. Daniel Stöberl hätte rund drei Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielen können, doch er vergab bei seinem Alleingang. Die Gäste müssen sich bei Fabian Mölle bedanken, denn bei Schüssen aus kürzester Distanz reagierte er erstklassig, gepaart mit einigem Glück. Wie jedoch in den Spielen vorher brachte die Herausnahme Andreas Scholz für einen weiteren Feldspieler keinen Erfolg, wieder konnte der Gegner neun Sekunden vor Schluss zum 2:4-Endstand ins leere Tor einschieben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!