Nature Boyz Forst zweimal im EinsatzCrusaders auswärts, Miesbach zu Hause

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Saisoneröffnungsspiel gegen die Fürstenfeldbrucker begann sehr verheißungsvoll, gingen die Nature Boyz doch mit 3:0 bereits im ersten Spieldrittel in Führung. Diese Führung reichte bekanntermaßen nicht für einen dreifachen Punktgewinn, denn die Gäste glichen kurz vor Ablauf des Spieles aus und siegten dann in der Verlängerung. Das Aufeinandertreffen am Freitag hängt von mehreren Faktoren ab, der wichtigste dürfte das Wetter sein, denn in Fürstenfeldbruck gibt es kein Dach. Der aktuelle Tabellensechste wird sicherlich alles dafür tun, den 5. Platz zu erreichen, der zur Verzahnungsrunde berechtigt. Der Rückstand auf den aktuellen Tabellenfünften Farchant beträgt zwei Punkte. Um dieses Ziel zu erreichen, engagierten die Crusaders bereits vor der Saison den Ukrainer Vinnytskyi Yehor, zum 1. Dezember wurde dessen Landsmann Ganopolskyy Ivan verpflichtet, beide sollen für die nötigen Tore als Stürmer sorgen.

Am Sonntag läuft die Spielgemeinschaft TEV Miesbach 1b / TSV Schliersee im Peißenberger Eisstadion auf. Auch dieser Gegner rechnet sich noch Chancen auf den fünften Tabellenplatz aus. Gute Erinnerungen haben die Forster Eishackler an diesen Gegner, denn in Miesbach konnten die Mannen um Trainer Josef Bachmeier zwei Punkte entführen, denn das Spiel wurde mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen. Dass die Gäste gut aufgestellt sind, belegen die letzten Ergebnisse aus dem Ligenbetrieb. So konnten sie beim Freitagsgegner der Nature Boyz drei Punkte mit nach Hause nehmen, denn nach 60 Minuten stand es 3:1 für die SG. Die teilweise recht knappen Niederlagen gegen die Tabellen-Oberen bestätigen die Stärke dieser Mannschaft.

Die Forster werden am Freitag wiederum mit reduziertem Kader zu den Crusaders reisen, denn berufliche Verpflichtungen hindern den einen oder anderen Akteur, ins Trikot der Nature Boyz zu schlüpfen. In der Woche wurde gut trainiert, Ziel war in erster Linie die Stabilisierung der Abwehr. Gelingt es, die Kreise der gegnerischen Stürmer einzuengen, könnte der eine oder andere Punkt herausspringen, der den Seelen der Spieler sicherlich gut tun würde. Jeder Punkt stärkt das Selbstvertrauen der Mannschaft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!