Nature Boyz Forst unterliegen nach PenaltyschießenEinen Punkt in Farchant ergattert

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor Beginn dieses Spieles war klar, dass die Hausherren nach ihrem Fehlstart gegen den vermeintlichen Abstiegskandidaten Forst punkten mussten. Dementsprechend startete die Mannschaft ins Spiel. Obwohl mit „nur“ 14 Feldspielern angetreten, die Leistungsträger waren überwiegend im Kader der Gastgeber. Der anfängliche Druck war zu spüren, die Gäste wurden in die Defensive gedrängt. Andreas Scholz stand, wie schon am Freitag, im Mittelpunkt des Geschehens, er hatte einiges zu tun. Mit erstklassigen Paraden während des ganzen Spieles hielt er seine Mannschaft im Spiel. Forst beschränkte sich im Anfangsdrittel auf Konter, die teilweise auch das Können des Heimkeepers, Niklas Marschall, forderten. Beide Abwehrreihen ließen wenig Chancen zu, die Torhüter räumten den Rest weg. So war es nicht verwunderlich, dass in diesem spannenden Spieldrittel ein 0:0 zum Seitenwechsel auf der Anzeigentafel stand.

Auch im Mittelabschnitt waren die Gastgeber spielerisch überlegen, die Mannen um Trainer Sepp Bachmeier kämpfte und erspielte sich auch in dieser Phase die eine oder andere klare Chance, doch wie schon im ersten Spielabschnitt, die Torhüter wehrten alles ab, was auf ihr Tor kam. Mitte des Spielabschnittes dann eine unglückliche Aktion durch Florian Deibler, als er bei einem Abwehrversuch seinen Gegenspieler verletzte. Er wurde mit einer Fünf-Minuten-Strafe aus dem Spiel genommen. Während dieser Phase des Spieles wurden noch einige Strafzeiten für beide Mannschaften verhängt, keine konnte davon jedoch einen Vorteil erzielen. In der 36. Minute tankte sich Daniel Anderl durch die Abwehrreihe, er konnte nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Penalty verwandelte der junge Daniel kaltschnäuzig, denn er verlud den Heimkeeper und erzielte die 1:0-Führung. Die Gastgeber waren nur kurz beeindruckt, denn eine Minute später konnten sie den 1:1-Ausgleich erzielen. Bei dem Distanzschuss durch Florian Reindl war Keeper Scholz die Sicht verstellt, er konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren.

Im Schlussabschnitt dominierte die Spannung, denn beide Mannschaften schenkten sich jetzt nichts, Forst war jetzt ein ebenbürtiger Gegner. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten, die Abwehrreihen standen gut. Forst war am Drücker, doch das nächste Tor erzielten die Gastgeber. Nach einem schönen und schnellen Angriff stellte Anton Radu in der 50. Spielminute auf 2:1. Als kurz darauf ein Farchanter die Strafbank drückte, schlugen die Nature Boyz zu. Michael Krönauer erzielte auf Zuspiel von Markus Schneider und Andreas Krönauer den viel umjubelten 2:2-Ausgleich in der 52. Spielminute. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung, wieder standen die Torhüter im Mittelpunkt. Nachdem kein weiterer Treffer bis zum Ende fiel, musste die Verlängerung über den Sieger entscheiden.

In der Verlängerung ergaben sich für die Gastgeber lediglich zwei nennenswerte Möglichkeiten, das Spiel machten die Nature Boyz. Als dann noch ein Farchanter Spieler auf die Strafbank musste, ergaben sich klarste Torchancen für die Gäste. Tragischer Held in der Verlängerung sollte Markus Schneider werden, denn er hatte drei klare Möglichkeiten, das Spiel zu Gunsten der Gäste zu entscheiden, er fand jedoch seinen Meister in Niklar Marschall. Nach den vergebenen Chancen mußte jetzt das Penaltyschießen entscheiden. Auch dieses musste in der Verlängerung entschieden werden. Die jeweiligen ersten drei Schützen vergaben, der jeweils vierten Penalty wurde verwandelt, für Forst traf Stefan Neumeier. Während Manfred Guggemos beim siebten Versuch scheiterte, gelang Florian Berndaner der entscheidende Treffer. Schade, dass während des Penaltyschießens bei einigen Spielern die Nerven blank lagen, denn nach einer verbalen Provokation eines Farchanter Spielers reagierte Markus Schneider mit einer Geste, die ihm eine Matchstrafe einbrachte.