Nature Boyz Forst unterliegen dem TSV FarchantIn Garmisch gab‘s nichts zu holen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend begannen die Nature Boyz mit Mathias Zink im Tor und wollten mit den Gastgebern mitspielen, was bis zum ersten Torerfolg der Gastgeber auch sehr gut gelang. Die Gäste hatten anfangs mehr vom Spiel und erspielten sich ein paar Chancen. Anton Radu jedoch war der Spielverderber in der achten Spielminute, als er zur 1:0-Führung einschoss. Ab diesem Treffer kippte das Spielgewicht zu Gunsten der Gastgeber, die jetzt das Spiel bestimmten. Der Lohn ihrer Angriffsbemühungen folgte in der 15. Spielminute, als in Überzahl der Ex-Peißenberger Thomas Wasl die Scheibe unter die Latte schlenzte. Kurz darauf, wieder waren die Gastgeber in Überzahl, der 3:0-Pausenstand durch den Vierfachtorschützen Anton Radu.

Im Mitteldrittel wurde der Druck durch die überlegenen Gastgeber höher, die Folge war, wieder in Überzahl, die 4:0-Führung in der 22. Spielminute. Die Gäste waren zu Konterangriffen gezwungen, die Bemühungen wurden in der 27. Minute belohnt, als der Förderlizenzspieler Max Willberger seinen ersten Treffer für die Nature Boyz in Überzahl erziehlen konnte. Manuel Weninger hatte abgezogen, den Abpraller verwandelte er reaktionsschnell. Im Gegenzug in der gleichen Spielminute die kalte Dusche, denn schon stellte Anton Rauh den alten Torabstand wieder her. In der 31. Minute konnte Daniel Ebentheuer, wieder in Überzahl, auf 5:2 abstauben, nachdem Bastian Grundner auf Zuspiel von Daniel Anderl abzog, Dennis Schlickenrieder ließ den Schuss abprallen. Die reifere Spielanlage der Einheimischen war deutlich zu sehen, sie waren in den entscheidenden Momenten einfach schneller am Spielgerät. So erhöhten sie in der 35. und 38. Minute folgerichtig durch Wasl und Watz auf 7:2, mit diesem Zwischenstand ging es in die letzte Pause.

Andreas Scholz löste zu Beginn des letzten Spielabschnittes Mathias Zink ab. Diese Maßnahme brachte nur kurzzeitig Erfolg, denn in der 44. Minute erhöhten die Farchanter auf 8:2, Anton Radu war wieder dafür verantwortlich. Den Schlusspunkt in der jetzt einseitigen Partie setzten die beiden Kastners auf Farchanter Seite. In Überzahl überwand Sebastian Andreas Scholz in der 52. Minute auf Zuspiel von Benedikt zum 9:2 Endstand.

Die Mannschaft um Trainer Josef Bachmeier konnte dem aktuell Tabellenzweiten mit spielerischen Mittel nicht in Gefahr bringen, der Einsatz stimmte. Am Sonntag sind die Nature Boyz spielfrei und empfangen am kommenden Freitag den EV Fürstenfeldbruck im Peißenberger Eisstadion.

Auswärtsspiel gegen den TEV Miesbach
Passau Black Hawks wollen Siegesserie ausbauen

​Der TEV Miesbach ist der nächste Gegner in der Bayernliga für die Passau Black Hawks. Am Freitag um 20 Uhr kommt es in Miesbach zum Duell mit dem Absteiger aus der ...

Leistungsträger fehlen
Mighty Dogs spielen gegen Königsbrunn und Miesbach

​Am kommenden Wochenende stehen für die Mighty Dogs Schweinfurt zwei wichtige Spiele hinsichtlich der Teilnahme an den Play-offs an. Dass den Schweinfurter aber glei...

„Haßfurt war nur ein Ausrutscher – jetzt geben wir wieder Vollgas“
Black Bears Freising wollen Siege gegen Selb und Amberg

​Nach einem Wochenende mit lediglich einem Punkt wollen die Black Bears Freising in der bayrischen Landesliga bei den beiden Heimspielen am Freitag (20.15 Uhr) gegen...

Crusaders kommen nach Peißenberg
Nature Boyz Forst empfangen EV Fürstenfeldbruck

​An diesem Wochenende sind die Forster Nature Boyz nur am Freitag um 19.30 Uhr im Peißenberger Eisstadion gefordert, denn sie empfangen den EV Fürstenfeldbruck in de...

Passau demontiert Dorfen mit 7:3
Black Hawks feiern vierten Sieg in Serie

​Die Passau Black Hawks haben am Sonntag vor 1037 Zuschauern in der Passauer Eis-Arena ein wahres Eishockey Feuerwerk abgebrannt. Völlig verdient und in der Höhe eig...