Nature Boyz Forst marschieren Richtung KlassenerhaltStarke Leistung beim TSV Farchant

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor dem Spiel war die Aussage des Heimtrainers klar formuliert: „Ich erwarte einen deutlichen Sieg gegen die Forster, ich möchte in der Abstiegsrunde alle Punkte machen.“ Für Forsts Neuzugang Anton Rauh war es eine Rückkehr an seine einstige Wirkungsstätte, für Spannung war folglich gesorgt.

Die Gäste erwarteten einen stürmisch angreifenden Gastgeber, die 1:0-Führung durch Sebastian Kastner für die Hausherren nach nur 29 Sekunden ließ Schlimmeres befürchten. Doch die anwesenden Zuschauer, darunter wieder der Forster Fanclub, glaubten ihren Augen kaum, denn Forst ließ sich trotz des Rückstandes nicht aus der Ruhe bringen und störten die gegnerischen Angreifer entscheidend. Daraus resultierend, gewannen die Gäste eine leichte Spielüberlegenheit, die zu wesentlich mehr Torchancen führte. Dennis Schlickenrieder hatte wesentlich mehr zu tun als sein Gegenüber. Mit etwas mehr Schussglück hätte im ersten Spielabschnitt schon ein Unentschieden auf der Uhr stehen können. Die Gastgeber waren gezwungen, im eigenen Stadion zu kontern. Mit der schmeichelhaften 1:0-Führung ging es zum ersten Pausentee.

Im Mittelabschnitt waren beide Torhüter gefragt, denn beide Mannschaften wollten den Torerfolg. Die Chancen häuften sich auf beiden Seiten, doch die Torhüter präsentierten sich in Topform. Gerade die jungen Spieler vom TSV Peißenberg zeigten sich bärenstark und bauten mächtig Druck auf und rissen ihre Mannschaftskameraden mit. Hoch motiviert und mit den entsprechenden Einstellung waren die Forster nicht zu überraschen. Da die Torhüter bei der einen oder anderen Aktion auch das Glück der Tüchtigen hatten, blieb dieses Drittel torlos, die 1:0-Führung der Hausherren hatte immer noch Bestand. Fünf Sekunden vor dem Pausentee konnte Andreas Scholz einen Penalty der Gäste souverän abwehren.

Der letzte Abschnitt hätte nicht unglücklicher für die Gäste beginnen können, denn gleich der erste Angriff brachte die 2:0-Führung der Hausherren in der 41. Spielminute. Eine Rückhandhereingabe eines Farchanters fälschte ein Forster Verteidiger unhaltbar für Scholz ins eigene Tor ab.  Auch dieses unglückliche Tor brachte die Gäste nicht aus ihrem Konzept. Diszipliniert und mit Kampfeswillen hielten sie dagegen und versuchten, den Anschluss zu schaffen. Dies gelang verdient in der 50. Spielminute Elias Breidenbach, der das Zuspiel von Klaus Müller eiskalt verwertete. Jetzt stieg die Zuversicht, vielleicht noch ein Unentschieden zu erreichen. In der 56. Minute feierte Simon Sendl seinen ersten Saisontreffer für die Forster Farben. Wieder war Klaus Müller der Passgeber, Simon netzte unbekümmert ein. Etwas Hektik brach aus, als der Schiedsrichter Manuel Weninger kurz darauf vom Eis stellte, die Aktion war sehr fragwürdig. 20 Sekunden später traf es dann einen Farchanter, somit waren die Spieler wieder zahlenmäßig gleichauf.

Die Verlängerung mit drei gegen drei war eine äußerst kurze Angelegenheit. Das Bully gewann Klaus Müller, die Gäste fuhren ins Abwehrdrittel der Hausherren, die keine Chance hatten, an die Scheibe zu kommen. Genau nach 27 Sekunden blieb die Stadionuhr stehen, Manfred Guggemos hämmerte die Scheibe auf Zuspiel von Manuel Weninger unhaltbar unter die Latte. Mit den zwei Punkten haben die Naturburschen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können. Die Spieler wurden anschließend von den Fans entsprechend gefeiert, die Stimmung in der Kabine fiel entsprechend aus.