Nature Boyz Forst entführen drei Punkte aus MiesbachWichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn in einem spannenden und fairen Abstiegsduell schenkten sich beide Mannschaften nichts. Beide Mannschaften eröffneten die Partie recht offensiv, wobei kein Team eine sichtbare Überlegenheit demonstrieren konnte. Andreas Scholz hatte im Laufe des gesamten Spieles weniger Chancen abzuwehren wie sein Gegenüber Bryan Rausch. Beide Torhüter ließen im ersten Spieldrittel keine Treffer zu, obwohl sich Chancen auf beiden Seiten ergab. In der 15. Spielminute traten die Schiedsrichter kurz in Erscheinung, als sie Miesbach einen Penalty zusprachen, der mehr als unberechtigt war. Andreas Scholz ließ sich jedoch nicht vom Penaltyschützen irritieren und wehrte souverän ab. Somit wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt.

Den Mittelabschnitt begannen die Forster Spieler mit einem Mann weniger auf dem Eis. Kurz vor Ablauf dieser Unterzahl musste Andreas Scholz hinter sich greifen, denn Markus Seiderer erzielte die 1:0-Führung. Die Gäste ließen sich jedoch nicht beeindrucken und nahmen immer wieder das Tor der Gastgeber unter Beschuss. Die sich bietenden Chancen konnten nicht genutzt werden, Miesbach konterte im eigenen Stadion, Andreas Scholz hielt sein Team mit Glanzparaden im Spiel. Der Druck seiner Vorderleute auf das Miesbacher Tor wurde jetzt noch größer, die Belohnung folgte erst in der 37. Spielminute. In Überzahl hämmerte Manuel Weninger die Scheibe per Direktabnahme neben den Pfosten zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Er wurde von Ron Zinner und Sascha Zenzs freigespielt.

Im letzten Spielabschnitt wogte das Spiel hin und her, die Abwehrreihen hatten einige brenzlige Situationen zu bereinigen. Forsts Spieler begeisterten durch ihre Kampfbereitschaft und dem Teamspirit. Angefeuert vom Forster Fanclub rollte jetzt Angriff über Angriff auf das Miesbacher Tor, der Erfolg wollte sich einfach nicht einstellen. Die Spannung stieg ins Unermessliche, wer sollte den nächsten Treffer erzielen? Viele Zuschauer befassten sich schon mit dem Gedanken an die Verlängerung. In der 56. Spielminute lief wieder ein Angriff auf das Miesbacher Tor. Bastian Grundner sah den startenden Michael Krönauer, der nahm die Scheibe auf und fuhr allein auf Torhüter Rausch. Hätte Michael die Scheibe so getroffen wie gewollt, wäre sie wahrscheinlich eine sichere Beute Rauschs geworden. So jedoch ließ er sich so irritieren, dass die Scheibe über die Linie zur vielumjubelten 1:2-Führung rutschte. Miesbach startete eine wütende Schlussoffensive, der Torwart wurde durch einen weiteren Feldspieler ersetzt. In den letzten 15 Sekunden hatten sie einen Spieler mehr auf dem Eis, doch Andreas Scholz ließ sich nicht mehr überwinden und vereitelte glänzend einige sich bietende Chancen der Gastgeber.

Nach dem Spiel fielen sich die Spieler jubelnd in die Arme, denn sie wussten, dass diese drei Punkte äußerst wichtig im Kampf gegen den Abstieg waren. „Die Sieggaranten waren der Teamgeist, der Kampfeswille und vor allem die äußerst konzentrierte Abwehrleistung, neben dem bereits erwähnten starken Andreas Scholz“, so ein sichtlich erleichterter Trainer Sepp Bachmeier nach dem Spiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!