Nature Boyz Forst empfangen EV FürstenfeldbruckCrusaders kommen nach Peißenberg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem aktuell Tabellenachten mit fünf Punkten, aber nur sechs absolvierten Spielen gibt der Landkreisnachbar EV Fürstenfeldbruck seine Visitenkarte ab. Die Crusaders litten bis jetzt an der milden Witterung, denn deren Stadion ohne Dach ließ keine vernünftige Eisbereitung und Eisunterhaltung zu. Entsprechend wenig konnten sie bisher ihren Trainingsbetrieb bestalten. Ungeachtet dieser schlechten Voraussetzungen schlugen sie sich bisher recht achtbar. In Ulm setzte es eine klare 4:9-Niederlage, in Buchloe hielten sie lange Zeit mit und unterlagen lediglich mit 1:3 und beim ESV Burgau mit 2:5.  Die Heimpremiere verlief unter keinem guten Stern, denn nach 60 Spielminuten hieß es 1:1 gegen den TSV Farchant, das Spiel wurde regelwidrig ohne Verlängerung mit Penaltyschießen beendet, bei dem die Crusaders unterlagen. Dieses Spiel wird jedoch in der ersten Januarwoche wiederholt. Stark war die Leistung im Rückspiel gegen die Eisbären aus Burgau, hier unterlagen sie erst nach Verlängerung mit 1:2. Am letzten Wochenende hielten sie zu Hause die Pfrontener Falcons mit 8:3 auf Distanz. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit Sascha Zenzs, der in der letzten Saison noch das Forster Trikot trug.

Für die Einheimischen gilt es, wieder vollen Einsatz zu geben und möglichst wenig Fehler in der Defensive zu produzieren. Je nachdem, er im Kader steht, kann ein Sieg erhofft werden, wenn die Leistungsträger alle fit sind und auch auflaufen werden. Drei Punkte wären schon aus dem Grund wichtig, weil es nur dieses eine Spiel am Wochenende gibt, am kommenden Wochenende sind die Nature Boyz komplett spielfrei und können die Mitbewerber beobachten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!