Nature Boyz Forst behalten die OberhandGelungener Einstieg in die Abstiegsrunde

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Abstiegsrundenspiel gegen die Falcons aus Pfronten sollte eine sehr faire und vor allem spannende Partie werden, nichts für schwache Nerven. Das gute Landesligaspiel begannen die Spieler um Trainer Max Bergmann recht offensiv und selbstbewusst. Man konnte sehen, dass die Gastgeber den Sieg auf alle Fälle erreichen will. Dazu beitragen sollte auch der reaktivierte ehemalige Forster Stürmer Sascha Zenzs, allen unter dem Namen Stürzl, bekannt. Die Angriffe wurden anfangs noch etwas nervös vorgetragen, doch mit zunehmender Spielzeit häuften sich die Torchanchen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte der aktive Markus Schneider in der 10. Spielminute, denn er erzielte auf Zuspiel von Bastian Grundner und Michael Krönauer die viel umjubelte 1:0-Führung. In aller Euphorie vergaßen die Forster ihre Deckungsaufgaben. Einen Konter konnte so in der 14. Minute die Gäste zum 1:1-Ausgleich nutzen, denn der Torschütze stand allein vor dem gut disponierten Andreas Scholz. Unbeeindruckt kämpften die Gastgeber weiter, und zwangen den Gästetorhüter Schubert immer wieder zu Glanzparaden. Dieser ließ jedoch keinen Treffer zu, somit wurden beim 1:1 die Seiten gewechselt.

Hoch konzentriert begann das Mitteldrittel, in dem die Forster den besseren Start erwischten. Daniel Anderl, Doppeltorschütze an diesem Spieltag, sorgte in der 22. Spielminute für die 2:1-Führung. Manfred Guggemos und Ron Zinner waren die Assistenten. Die Scheibe lief jetzt immer besser in den eigenen Reihen, Chancen boten sich zuhauf, um die Führung auszubauen. Nach der einzigen unschönen Aktion, bei der der Pfrontener Johannes Albl ein grobes Foulspiel beging, wurde dieser mit einer fünfminütigen Spieldauerstrafe aus dem Spiel genommen. Diese Überzahl konnte jedoch von den Stürmern nicht genutzt werden. In dieser Überzahl wurde auch ein Forster Spieler für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Leider hatte der Gästetorhüter etwas gegen weitere Treffer, hatte er jedoch auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. So konnte er Großchanchen von Bastian Grundner und Andreas Krönauer kurz vor Drittelende in letzter Sekunde vereiteln. Das Spiel lebte jetzt von der Spannung, wer sollte den nächsten Treffer erzielen. Die Falcons hatten wenige Gelegenheiten zum Torerfolg, so war es eine logische Folge, dass die 2:1-Führung bis zur Pause bestand hatte.

Auch im letzten Spielabschnitt dominierten die Hausherren das Spiel. Die Falcons waren fast nur in der Verteidigung zu sehen. In der 45. Spielminute stockte den Forster Anhängern der Atem, denn Torjäger Joel Titsch zog überraschend für alle von der blauen Linie ab, sein Hammer schlug hinter dem chancenlosen Andreas Scholz im Kreuzeck zum 2:2-Ausgleich ein. Die Anhänger des Fanclubs feuerte das Team weiter an, das weiterhin konzentriert zu Werke ging. Wieder ergaben sich unzählige Torchancen, doch die Scheibe wollte nicht hinter die Linie des Pfrontener Tores. Andererseits hatten auch die Hausherren etwas Glück, als ein abgefälschter Schuss neben dem Pfosten vorbeistrich. In der 57. Minute ein Geniestreich des agilen Bastian Grundner. Er nahm die Scheibe an der Mittellinie auf, umspielte die Gegner wie Slalomstangen, und schob die Scheibe zur 3:2-Führung unter Danny Schubert, durch. Kurz darauf musste ein Pfrontener auf die Strafbank, diese Überzahlsituation nutzten die Einheimischen zur endgültigen Entscheidung. Wieder war es Daniel Anderl, der die Scheibe auf Zuspiel von Sascha Zenzs zum 4:2-Endstand in die Maschen beförderte.

Nach Spielende fielen sich die Spieler erleichtert in die Arme und feierten einen verdienten Auftaktsieg in der Abstiegsrunde. Mit dieser Einstellung und diesem Spielverständnis kann die Fahrt nach Trostberg am Sonntag befreiter angegangen werden.