Nature Boyz entführen zwei Punkte aus MiesbachSC Forst belohnt sich für gute Leistung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die wenigen Zuschauer, darunter wieder der Forster Fanclub, sahen ein munteres Landesligaspiel, das sehr fair geführt wurde, und trotzdem schenkten sich die Teams nichts. Auf beiden Seiten boten sich Chancen zum Torerfolg, doch beide Torhüter wollten im ersten Drittel keinen Gegentreffer zulassen. Die Gastgeber wirkten optisch betrachtet, leicht überlegen, die beste Chance bot sich jedoch Matthias Reil in der elften Spielminute, als er allein auf Torhüter Bryan Rausch zulief. Den Schuss konnte dieser gekonnt parieren. Somit gingen die Teams mit einem 0:0-Zwischenstand in die Pause.

Die Gäste gingen auch im zweiten Spielabschnitt recht couragiert und mit der nötigen Einstellung ins Match. Auch in diesem Spieldrittel konnte sich zunächst keine Mannschaft in den Vordergrund spielen. Schade, dass sich die Mannen um Trainer Sepp Bachmeier fünf Minuten nicht richtig auf das Spiel konzentrierten, denn durch diese Nachlässigkeit erzielten die Miesbacher in der 27. und 29. Spielminute eine 2:0-Führung heraus. Die Torschützen waren Daniel Walter und Dominik Willibald. Die Nature Boyz ließen sich jedoch nicht beeindrucken und hielten jetzt wieder konzentriert dagegen, verstärkten die Angriffsbemühungen und wurden belohnt. Der an diesem Tag äußerst gut agierende Markus Schneider zeigte seine Torjägerqualitäten. In der 30. Spielminute verkürzte er auf Zuspiel von Bastian Grundner herrlich freigespielt, zum 2:1, als er per Solo Rausch keine Chance ließ. Fast die gleiche Spielsituation dann in der 37. Spielminute, als Forst einen Spieler mehr auf dem Eis hatte. Diesmal schickte der auch fleißige Florian Deibler Markus Schneider mit einem Zuckerpass auf Reisen. Auch hier ließ Markus dem Torhüter wiederum keine Chance und netzte zum 2:2-Ausgleich ein. Die Mannschaften konnten gespannt in die letzte Pause gehen.

Im letzten Spielabschnitt begegneten sich beide Mannschaften wiederum auf Augenhöhe, konsequenter gingen jedoch die Gäste ans Werk. Die gefährlichen Angriffe der Gastgeber wurden von der nun konsequenten Abwehr abgefangen, und die Schüsse, die durchgingen, waren eine sichere Beute von Christopher Sievers, der wiederum eine zuverlässige Leistung zeigte. In der 51. Spielminute dann die verdiente 3:2-Führung - Diesmal lief die flüssig vorgetragene Kombination über Manfred Guggemos und Markus Schneider, der Bastian Grundner anspielte, der routiniert einschoss. Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, Sievers hatte etwas mehr an Arbeit. Eine Doppelte Unterzahl wurde bestanden, alles schien auf einen knappen Sieg hinauszulaufen. Leider hatte Yannick Dreier etwas dagegen, denn dessen Schuss in der 59. Minute zum 3:3 überraschte Sievers, der Schuss wurde abgelenkt. Nach 60 Minuten ging es mit 3 gegen 3 in die Verlängerung. Markus Schneider gewann das Bully die Scheibe lief über Manfred Guggemos und Bastian Grundner zum genialen Markus Schneider, der nach 19 Sekunden das Spiel mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für die Forster entschied.

Der Jubel und die Freude zauberte Spielern, wie Fans und Funktionären ein Lächeln ins Gesicht. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war für den Sieg ausschlaggebend, wie auch Trainer Bachmeier nach dem Spiel bemerkte. Mit gestärktem Selbstvertrauen geht die Mannschaft am kommenden Wochenende in die beiden Partien gegen den SC Reichersbeuern und dem EV Bad Wörishofen.

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...

Beeindruckender Kampf wird nicht belohnt
ESV Buchloe unterliegt im Derby dem Tabellenführer Kempten

​Einen packenden und intensiven Schlagabtausch bekamen am frühen Sonntagabend knapp 350 Zuschauer im Allgäu-Derby zwischen dem ESV Buchloe und dem ESC Kempten gebote...