Nature Boyz deklassieren ESC KemptenErster Schritt zum Klassenerhalt gemacht

Nature Boyz deklassieren ESC KemptenNature Boyz deklassieren ESC Kempten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel hat noch nicht richtig begonnen, da verletzte sich Gästespieler Tobias Epp und mußte zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.  Er war zuvor mit einem Forster Verteidiger zusammengeprallt. Diese Pause verdauten die Gastgeber besser, denn kurz darauf, es war die vierte Spielminute, brachte Daniel Ebentheuer auf Zuspiel von Manuel Weninger seine Farben mit 1:0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf erlangten die Gastgeber mehr Kontrolle über das Spielgeschehen. Bei den Gästen waren die Angriffe oftmals nach dem Prinzip Hoffnung aufgebaut. Nicht verwunderlich, dass in der Folge die Hausherren in der 17. Spielminute auf 2:0 stellten. Michael Krönauer zeichnete sich als Torschütze, auf Assist von Andreas Estermaier, aus.

In einem sehr fairen Spiel schlugen die Hausherren bereits in der 23. Spielminute, bei ihrem ersten Überzahlspiel, zu. Der an diesem Tag bärenstarke Thomas Ptok markierte auf Zuspiel von Matteo Karg mit seinem ersten von 3 Toren die 3:0-Führung. Kempten wurde plötzlich etwas spielbestimmender und verkürzte durch Christian Engler in der 27. Spielminute auf 3:1. Wer weiß, was passiert wäre, hätten die Schiedsrichter den vermeintlichen Anschlusstreffer zum 3:2 gewertet. Wegen Torraumabseits wurde dessen Gültigkeit jedoch versagt. Die Gäste wirkten von Minute zu Minute immer verkrampfter und produzierten Fehlpässe im Minutentakt. In der 30. Minute nutzte Daniel Stöberl seine Chance, das erste seiner beiden Tore zu erzielen. Auf Zuspiel von Thomas Ptok verwandelte er zur 4:1-Führung. Keine drei Minuten später erhöhte der selbe Spieler auf 5:1, diesmal wurde er von Bastian Grundner in Szene gesetzt. Im Gefühl der sicheren Führung agierten die Hausherren etwas fahrlässig, dies nutzte Martin Zahora in der 37. Spielminute aus und verkürzte zum 5:2-Pausenzwischenstand.

Im letzten Spielabschnitt lief die Scheibe sehr flüssig durch die Reihen der Mannen um Trainer Sepp Bachmeier. Die Tore fielen jetzt wie reife Früchte. In der 42. Minute das 6:2 durch wiederum Thomas Ptok. Fünf Minuten später die 7:2-Führung durch Einzelleistung Thomas Ptoks. Die Gäste konnten dann nochmal in der 51. Minute durch Andreas Ziegler auf 7:3 verkürzen, doch der Torhunger der Gastgeber war noch nicht gestillt. Stefan Neumeier in der 58. Minute und Andreas Estermaier in der 59. Spielminute schraubten das Endergebnis auf 9:3.

Die Mannschaft hat mit diesem Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Sie hat die Nervosität schnell abgelegt und ging äußerst konzentriert zu Werke. Unterstützt durch den guten Zuschauerzuspruch und dem Forster Fanclub hat es der Mannschaft sichtlich Spaß gemacht.