Nature Boyz bezwingen TSV FarchantGuter Start ins neue Jahr

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Vorzeichen zum letzten Heimspiel der Nature Boyz im Peißenberger Eisstadion waren gegen den TSV Farchant jedem Akteur bekannt. Die Gäste haben in den nächsten vier Partien, mit dieser gegen Forst, zu bestreiten und haben berechtigte Chancen, mindestens Tabellenfünfter zu werden und die Verzahnungsrunde zu erreichen. Für die Gastgeber ging es lediglich darum, einen guten Saisonabschluss in der Vorrunde zu erreichen. Dementsprechend spannend verlief auch das Spiel der beiden Teams. Die Gäste agierten ob ihres Tabellenplatzes anfänglich sehr sicher und konnten so einige gefährliche Angriffe auf das Tor von Andreas Scholz fahren. Dieser wiederum zeigte sich in sehr guter Form und stand parat, falls seine Vorderleute die Stürmer nicht halten konnten. Die Gastgeber ihrerseits gewannen mehr Sicherheit und störten die gegnerischen Stürmer immer wieder erfolgreich am Torschuss. Als sich die anwesenden Zuschauer bereits auf ein Unentschieden bis zum Pausentee einstellten, war Michael Kölbl auf Zuspiel von Daniel Anderl zur Stelle und brachte seine Farben in der 19. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Mit einem Paukenschlag begann für die Gäste das zweite Spieldrittel, denn bereits nach 45 Sekunden hatten sie ihren Rückstand durch Kristan Weber egalisiert. Sie drangen nun zur Führung, doch die konnten die Hausherren zunächst erfolgreich verhindern. Eigene Chancen konnten erspielt werden, doch auch Dennis Schlickenrieder im Tor der Gäste war auf der Hut und verhinderte Schlimmeres. Max Willberger, einer der drei mitwirkenden Förderlizenzspieler aus Peißenberg, hätte per Alleingang die Führung erzielen können, doch besagter Schlickenrieder wehrte erfolgreich ab. In der 35. Spielminute jubelten dann die Gäste, denn Konti Picotin-Mazet konnte Andreas Scholz in Überzahl mit einem verdeckten Distanzschlenzer überwinden. Mit dieser Führung ging es in die letzte Pause.

Im Schlussdrittel waren beide Teams entschlossen, die Führung auszubauen bzw. den Ausgleich zu erzielen. Forsts Angriffsbemühungen zahlten sich aus, denn in der 45. Spielminute glich Daniel Anderl auf Paß von Bastian Grundner zum 2:2 aus. Kurze Zeit später wurde Bastian Grundner regelwidrig nach einem Alleingang gestoppt, den fälligen Penalty konnte er nicht im Gehäuse der Gäste versenken. Bis zum Ende der regulären Spielzeit vergaben beide Mannschaften noch klare Chancen zum jeweiligen Torerfolg.

Die Verlängerung begann mit einer Überzahlsituation für die Gäste, doch jetzt verhielten sich die jeweiligen drei Forster Spieler sehr clever und verhinderten den Rückstand. In der 64. Spielminute wurde der Einsatzwille der Gastgeber belohnt, Michael Kölbl zog von der blauen Linie ab, Manuel Weninger hielt seinen Schläger in das Geschoß und fälschte zum 3:2-Endstand ab. Die Freude seitens der Nature Boyz und deren Fans war dementsprechend groß, setzte es doch im Hinspiel eine deutliche 2:9-Klatsche in Garmisch. Die Enttäuschung war den Gästen ins Gesicht geschrieben, denn die beiden verlorenen Punkte könnten in der Endabrechnung für den fünften Tabellenplatz fehlen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!