Nature Boyz am Wochenende vor DoppeleinsatzBeim ESC Kempten und gegen VfE Ulm/Neu-Ulm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Trauben hängen am Freitag besonders hoch, denn mit den Sharks vom ESC Kempten werden die Forster vom aktuell Tabellenzweiten empfangen. Die Kemptner haben lediglich zwei Niederlagen in ihrer Bilanz stehen, nämlich die 0:1-Niederlage zu Hause gegen den TSV Farchant, sowie die 7:6-Niederlage nach Verlängerung beim Sonntagsgegner VfE Ulm/Neu-Ulm. Vor der Saison haben sich die Gastgeber personell nochmals verstärkt. In ihren Reihen spielen namhafte Akteure, wie Nikolas Oppenberger, Andreas Ziegler und Patrick Weigant, die alle schon in höheren Ligen aktiv waren. Dazu gesellen sich noch die Kontingentspieler Adrian Kastel-Dahl und David Hornak. Kurz nach Beginn der Saison machten die Sharks auch auf sich aufmerksam, weil die Trainerposition neu besetzt wurde. Der zweitbeste Sturm der Liga trifft auf die nach Toren schwächste Abwehr der Liga. Im Hinspiel in Peißenberg überzeugte die Forster Mannschaft zwei Drittel lang, denn sie konnte mit Unterstützung der Förderlizenzspieler das hohe Tempo mitgehen. Die Gastgeber konnten sich erst im letzten Drittel durchsetzen. In diesem Spiel gilt es in erster Linie, in der Defensive gut und konzentriert zu stehen. Vielleicht kann die Mannschaft um Trainer Josef Bachmeier für eine positive Überraschung sorgen.

Auch im Sonntagsspiel wird es in erster Linie darum gehen, die Devils vorm eigenen Tor fern zu halten. Auch der aktuelle Tabellen-Dritte hat nur zwei Niederlagen zu verzeichnen, mit 5:2 beim SC Reichersbeuern, sowie die 0:2-Heimniederlage gegen den Tabellenführer ESV Burgau. Mit 53 erzielten Toren stehen sie dem Freitagsgegner fast in nichts nach. Die Ulmer bedienten sich teilsweise beim Mitbewerber EV Bad Wörishofen, denn drei Akteure wechselten zu ihnen. Dazu gesellen sich zwei Kontingentspieler, beide aus Tschechien. Zudem wechselte der junge Torhüter Maximilian Güßbacher von den Landberger Riverkings zu den Sharks. Es wird also auch am Sonntag schwer sein, Punkte einzufahren. Passt alles zusammen, Konzentration, Einsatzwille und ein wenig Glück im Abschluss, wäre ein Zähler möglich. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!