Nächster Kracher für die Löwen am SonntagEHC Waldkraiburg

Nächster Kracher für die Löwen am SonntagNächster Kracher für die Löwen am Sonntag
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Derby schlechthin in der Region und absolutes Pflichtprogramm für die Fans des Tabellenführers der Bayernliga. Am Sonntag um 17:15 Uhr beginnt der Knaller in der Löwen-Höhle vor sicherlich wieder großartiger Kulisse.

Die knapp 1600 Zuschauer dürften beim Topspiel gegen Höchstadt bereits auf den Geschmack gekommen und vom Eishockey-Virus infiziert worden sein.  Grund genug für die Löwen auch zum Derby gegen die Eispiraten aus dem Nachbarlandkreis die Werbetrommel wieder kräftig zu rühren. 2500 Flyer wurden bis kurz vor dem Spiel in Waldkraiburg verteilt, in der Stadt und im Umland wurden mit kräftiger Unterstützung der Fans knapp 100 Plakate aufgehängt und auch die lokale Radiostation ISW wirbt fleißig für die Partie gegen den alten Rivalen. „Nochmal so eine Kulisse wie gegen Höchstadt zu haben, wäre klasse. Gegen den ESC zu spielen ist es immer etwas Besonderes und auch aus Dorfen kommen erfahrungsgemäß immer viele Zuschauer. Da wäre es schon sehr wichtig, dass auch wir mit vielen Fans im Rücken aufs Eis gehen könnten“, freut sich auch EHC-Coach Rainer Zerwesz auf die Partie. Unterstützung ist nötig, denn sportlich zeigt die Leistungskurve der „Eispiraten“ seit einigen Wochen wieder nach oben: In den letzten sieben Spielen feierte die Truppe um Spielertrainer Thomas Vogl vier Siege, liegt mit 28 Punkten auf Rang acht und hat rechnerisch durchaus noch Chancen auf einen direkten Play-off-Platz. Dies liegt nicht zuletzt auch am Neuzugang, den die Dorfener Verantwortlichen Anfang Dezember bekannt geben durften: Kein Geringerer als Lukas Miculka, im Vorjahr mit 29 Toren und 50 Vorlagen in 35 Spielen für den EHC Waldkraiburg Topscorer, geht inzwischen nämlich für den ESC auf Torejagd. In sieben Spielen kam er bereits auf 13 Scorerpunkte (3 Tore) und sorgt insgesamt dafür, dass die Offensive der „Eispiraten“ noch mehr Gefahr versprüht, als sie es ohnehin schon tut. Hauptverantwortlich dafür ist Florian Brenninger, der jüngere Bruder des Ex-Löwen Tobias Brenninger, der in 21 Spielen 23 Mal traf und damit bester Torjäger der Liga ist. Eine höchst knifflige Angelegenheit für die Löwen, die schon beim 3:2-Hinspielsieg merkten, was der ESC zu leisten im Stande ist und Grund genug, dem EHC Waldkraiburg am 4. Januar im Derby die Daumen zu drücken und beim ersten Highlight des neuen Jahres für einen erneut unvergesslichen Eishockeyabend zu sorgen! Wegen des hohen Zuschauerinteresses wird es wieder einen Vorverkauf geben: Die Kassen am Waldkraiburger Stadion öffnen am Spieltag, 4. Januar bereits ab 14 Uhr.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!