Mit Ruf, Vycichlo und Bauer ist Kader des ESV Buchloe komplettZwei Verlängerungen und ein junger Neuzugang zum Abschluss

Lucas Ruf spielt für die Pirates. (Foto: ESV Buchloe)Lucas Ruf spielt für die Pirates. (Foto: ESV Buchloe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Verteidiger Lucas Ruf und Angreifer David Vycichlo haben dabei zwei Akteure verlängert, die schon die letzten Spielzeiten in den Reihen der Pirates gespielt haben. Neu ist hingegen der 20-jährige Abwehrmann Benedikt Bauer, der aus dem Landsberger Nachwuchs kommt und bei den Gennachstädtern seine Chance bekommt.

Lucas Ruf ist seit 2014 beim ESV Buchloe, wobei er anfangs zunächst noch in den Nachwuchsteams und der 1b-Mannschaft der Buchloer gespielt hat. Dort empfahl er sich dann auch für die 1. Mannschaft der Freibeuter, wo er nun in die vierte Saison geht und somit trotz seiner gerade einmal 22 Jahre bereits zu den erfahreneren Abwehrspielern gehört. „Wir erwarten genauso wie er selbst von sich, dass er sich nochmal weiterentwickelt und gerade im Zweikampfverhalten noch robuster wird“, meint der 2. Vorstand Florian Warkus.  „Die körperlichen Voraussetzungen dazu hat er allemal und da er sehr ehrgeizig ist, sind wir überzeugt, dass er hart an sich arbeiten wird und wir freuen uns, dass wir ihn auf diesem Weg begleiten dürfen.“

Im abgelaufenen Winter stand Ruf bei 30 Einsätzen für die Rot-Weißen auf dem Eis und erzielte neun Tore und acht Assists, womit er sich punktemäßig enorm gesteigert hat, wie Warkus betont. In der Verzahnungsrunde hatte Ruf sogar die beste Ausbeute aller Verteidiger und war gerade im Powerplay sehr gefährlich, was er in dieser Saison natürlich am besten so beibehalten soll.

Der ursprünglich aus dem Kaufbeurer Nachwuchs stammende David Vycichlo geht mittlerweile in seine vierte Spielzeit beim ESVB. Der Stürmer stand davor schon in Diensten von Memmingen, Königsbrunn, sowie den beiden Nordvereinen Rostock und Hamburg, ehe er sich 2016 den Piraten anschloss. Im letzten Jahr absolvierte er für die Buchloer 28 Partien mit zehn Treffern und elf Vorbereitungen, die er vor allem in der zweiten Saisonphase beisteuern konnte. So traf der 28-Jährige in der Aufstiegsrunde und den Meisterschaftsplayoffs gegen Pfaffenhofen alleine sieben Mal ins Schwarze. „Wir hätten uns das ein oder andere Mal noch ein bisschen mehr erhofft, denn David ist vom Potential ein ganz starker Offensivspieler“, meint Warkus, der aber auch betont, dass sich Vycichlo trotz mancher Blessuren immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. „Wir hoffen, dass er in der neuen Saison wieder zu alter Stärke zurückfindet, denn dann ist er in unserem Team ein ganz wichtiger Faktor.“

Mit Benedikt Bauer haben die Buchloer abschließend auch noch ein weiteres Mal Zuwachs bekommen. Nach Verteidiger Xaver Knittel und Torwart Johannes Wiedemann ist der 20 Jahre junge Verteidiger der dritte Neuzugang für die anstehende Saison. „Benedikt kam auf uns zu und wurde uns zudem von einigen ehemaligen Mitspielern empfohlen“, lässt Warkus durchblicken. „Er wird bei uns die Möglichkeit erhalten sich im Seniorenbereich zu beweisen und vor allem mehr Spielpraxis als letzte Saison zu erhalten, wobei wir ihm wie den anderen jungen Spielern genug Entwicklungszeit geben werden.“

Benedikt Bauer kommt dabei aus dem Landsberger Nachwuchs, wo er eine hervorragende Ausbildung genossen hat. Demnach passt er perfekt ins Buchloer Anforderungsprofil, vorwiegend mit eigenen jungen Spielern bzw. mit jungen Spielern aus der Region zu arbeiten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!