Mit Respekt ins SpitzenspielEA Schongau

Mit Respekt ins SpitzenspielMit Respekt ins Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die EA Schongau mit zwei Spielen mehr, reist am Freitagabend als Tabellenführer zum SC Forst nach Peißenberg, das bisher alle seiner fünf Partien siegreich gestalten konnte.

Der Respekt vor dem kleinen Verein ist daher gegeben. Dabei kommt der Erfolg ja nicht von ungefähr – viele der Cracks der Nature Boyz spielten schon höherklassig – viele trugen auch schon das Trikot der EAS und daher kennt man ihre Stärken.

Goalie Max Bergmann gehört sicherlich immer noch zu den Besten der Liga. Viel Routine auch in der Abwehr um Christian Kratzmeir und im Angriff hat Ex-EAS-Stürmer Manuel Weninger zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden. Kontingentspieler Dejan Pungarsek (Slowenien)  gehört sowieso zu den effektivsten Angreifern der Liga. Trainiert werden die Forster, die zudem weiterhin auf die Dienste von Oldie Robert Schmidt, den robusten Thorsten Stranninger, Ex-EAS-Torjäger Markus Schneider und Neuzugang Andreas Pfleger (Peißenberg) bauen können, heuer vom EAS-Meistertrainer (Bayernligameister 2002) Norbert Strobl. Die fünf Siege des SCF stammen von den Heimerfolgen über den SC Riessersee (8:2), ESV Burgau (10:2) und Aufsteiger EHC Königsbrunn (5:1), sowie den Auswärtserfolgen in Fürstenfeldbruck ( 2:1) und zuletzt bei dem sehr starken EV Bad Wörishofen (3:2).

Respekt, aber keine Angst herrscht daher in den Reihen der Mammuts, sofern man es schafft seine eigenen Stärken in die Waagschale zu werfen.  Einzig die derzeitige Verletzungsmisere trübt derzeit etwas den Lauf der Mammuts. Einige der Stammkräfte in der Verteidigung sind t angeschlagen und somit deren Einsatz fraglich. Definitiv noch nicht wieder auflaufen kann Stürmer Matthias Erhard aus dem ersten Block, dessen Verletzung aus dem Burgauspiel (bei einem Bandencheck) noch etwas Zeit zur Heilung bedarf. Aber auch bei einigen anderen Spielern steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz, jedoch inklusive Juniorenspielern werden auch diesmal wieder drei Blöcke zur Verfügung stehen – wenn auch wieder neu gemischt.

So muss auch das Positive des Spielplans gesehen werden. Die EAS kann sich auf dieses eine Spiel am Wochenende konzentrieren – sie sind am Sonntag spielfrei – Zeit für die Verletzten sich zu regenerieren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!