Mit großem Kampfgeist Punkt in Höchstadt geholtECDC Memmingen

Mit großem Kampfgeist Punkt in Höchstadt geholtMit großem Kampfgeist Punkt in Höchstadt geholt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei holten die Memminger mit toller Moral und unbändigem Willen einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand auf. Bereits an diesem Freitag, 14.2., versprechen die Rot-Weißen ihren zahlreichen Zuschauern am Memminger Hühnerberg den nächsten Play-off-Thriller: Dann gastiert ab 20 Uhr Dauerrivale ESC Dorfen zu einer vielleicht schon vorentscheidenden Partie in der Eissporthalle.

Der Start in die Sonntagspartie in Höchstadt gelang dem ECDC sehr passabel, doch nach elf Minuten brachte Dzemla den HEC in Führung. Die Gastgeber machten in der Folge geschickt die neutrale Zone dicht und ließen die Rot-Weißen nicht zur Entfaltung kommen. Die Folge: Das 2:0 durch Hiendlmayer nach 14 Minuten. Als Stütz nach 35 Minuten sogar auf 3:0 erhöhte, sahen die rund 80 mitgereisten Memminger Fans die Felle ihres Teams schon davon schwimmen. Doch der Anschlusstreffer durch Martin Schweiger in der 37. Minute setzte noch mal Kräfte bei den Allgäuern frei. Im letzten Drittel hatten die Indians ihr Mittel gefunden, um gegen die früh störenden und kontergefährlichen Alligators zu Chancen zu kommen. Eine davon nutzte Markus Kerber nach 43 Minuten zum 2:3 – danach spielten nur noch die Indians auf's Höchstadter Tor. Als Kanadier Al Joanette in doppelter Überzahl nach 54 Minuten schließlich der Ausgleich gelang, kannte der Jubel im Memminger Block keine Grenzen mehr. Gegen Ende der packenden und mitreißenden Play-off-Partie hatten die Indians gegen kräftemäßig nachlassende Mittelfranken sogar noch die Chance auf den Sieg, doch auch der HEC konnte noch gefährliche Konter setzen. So musste schließlich das Penaltyschießen entscheiden, im dem Höchstadts Spielertrainer Daniel Jun der entscheidende Treffer gelang. Trotzdem herrschte am Ende im ECDC-Lager Zufriedenheit über den Punktgewinn und die tolle Moral der Mannschaft nach dem 0:3-Rückstand. Weil auch Dorfen im anderen Spiel der Gruppe in Waldkraiburg einen Punkt mitnahm, kann dieser Zähler am Ende für die Indians viel wert sein.

Hinter den Memmingern liegt ein unglaublich intensives und packendes Play-off-Wochenende, in dem die Mannschaft durch ihr großes Kämpferherz und ihre Geschlossenheit überzeugte. Mit diesem Zusammenhalt ist für die Rot-Weißen noch viel drin. Eine Art Vorentscheidung kann dabei bereits am kommenden Wochenende fallen, wenn die Indians zweimal auf den alten Rivalen aus Dorfen treffen. Die Partie am Freitagabend am Hühnerberg (20 Uhr) verspricht den vielen Memminger Eishockeyfans jedenfalls wieder Hochspannung und Play-off-Stimmung pur.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!