Mit den Fans im Rücken zum Heimsieg? Black Hawks empfangen Buchloe

Mit den Fans im Rücken zum Heimsieg?             Mit den Fans im Rücken zum Heimsieg?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Buchloe ist mit zwei Siegen aus vier Spielen in die Saison gestartet und konnte in der laufenden Saison bereits ein Ausrufezeichen setzen. Im Derby besiegte man den Favoriten ECDC Memmingen eindrucksvoll mit 5:2. 

In Passau ist man sich derweil einig: mit den Fans und Zuschauern im Rücken sowie einer geschlossenen Mannschaftsleistung will man die Punkte in der Dreiflüsse Stadt behalten. Die Passauer EisArena war bereits in der letzten Saison eine Festung und für viele Gegner „uneinnehmbar“. Diesen Nimbus will man auch in der Bayernliga zu seinen Gunsten nutzen. Die ersten beiden Spiele wurden, auch dank Unterstützung des lautstarken und frenetischen Publikums, souverän gewonnen. Mit einem Sieg in dieser Höhe kann man freilich gegen die Buchloe Pirates nicht rechnen. Trotzdem baut Vorstand Christian Eder auf die Heimstärke seiner Black Hawks. „Wir müssen unsere Punkte in erster Linie in Passau holen. Wir hoffen auf viele viele Zuschauer am heutigen Freitag. Gegen Buchloe braucht die Mannschaft 60 Minuten Support. Gemeinsam holen wir die Punkte und lassen die EisArena wieder Kopf stehen.“ 

Im Hexenkessel Eis-Arena hofft Trainer Ivan Horak auch auf die Rückkehr mehrerer Spieler. Bei dem verletzten Daniel Huber wird sich ein Einsatz erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Die erkrankten Oliver Ferstl und David Vokaty werden so wie es aussieht in den Kader zurückkehren. Dies gilt auch für die zuletzt gesperrten Lukas Daschinger und Florian Müller. „Wir müssen abwarten ob wir alle Spieler einsetzen können. Der ein oder andere musste Antibiotikum einnehmen. Wir wollen kein Risiko eingehen. Mit unseren Fans auf der Tribüne und viel Einsatz auf dem Eis holen wir uns die Punkte. Wir freuen uns schon auf den Fight am Eis und die tolle Stimmung in der Eis-Arena“, so Black Hawks Trainer Ivan Horak.

Ein Sieg und drei Punkte am Freitag würde den Passau Black Hawks einen Platz im vorderen Drittel der Tabelle sichern, ehe es am Sonntag nach Schongau geht. Die Schongau Mammuts kennen die Passauer bereits aus der letztjährigen Landesliga Saison. Als dritter der abgelaufenen Saison, nahmen die Schongauer von ihrem Aufstiegsrecht Gebrauch und treten nun wie die Passau Black Hawks in der Eishockey Bayernliga an. Bereits letztes Jahr taten sich die Cracks von Trainer Ivan Horak richtig schwer im Stadion der Mammuts. Aufpassen müssen die Passau Black Hawks auf Stürmer Milan Kopecký. Der Angreifer ist mit einem hervorragenden Handgelenksschuss ausgestattet und sorgt mit seiner Präsenz auf dem Eis ständig für Torgefahr. Freuen können sich die Passauer auch in Schongau über die Unterstützung ihrer Fans. Der 1. Eishockey Club Passau hat einen Bus organisiert, sodass zahlreiche Fans die Mannschaft auch Auswärts unterstützen können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!