Mika Reuter und Maximilian Raß bleiben beim HC LandsbergRobin Maag und Petr Machacek verlassen die Riverkings

Landsberg-riverkingsLandsberg-riverkings
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der erst 23-jährige Stürmer Reuter geht damit bereits in seine sage und schreibe achte Spielzeit für den HCL im Seniorenbereich. Eine stolze Leistung! In dieser Zeit erzielte er in 138 Spielen 79 Punkte – Tendenz steigend. Der 27-jährige Verteidiger Maximilian Raß durchlief wie Reuter alle Nachwuchsmannschaften der Riverkings, wechselte aber zwischendurch zur DNL-Mannschaft des SC Riessersee. Nach Stationen in Schongau und Buchloe kehrte er 2018 zurück in seine Heimatstadt. Raß startet damit in seine dritte Saison für das Team von Coach Fabio Carciola.

Für Sportvorstand Gerhard Petrussek zwei logische Verlängerungen: „Wir freuen uns, dass mit Mika und Maxi zwei Eigengewächse an Bord bleiben. Nachdem Mika ja bereits in seine achte Saison im Seniorenbereich geht, vergisst man gerne, dass er gerade erst 23 Jahre alt ist. Er hat sich in der letzten Saison super entwickelt. Mika ist ein toller Schlittschuhläufer und hat super Hände. Unter Fabio Carciola hat er sich auch im taktischen Bereich enorm weiterentwickelt. Die Entwicklung ist natürlich noch nicht abgeschlossen, sodass hier noch jede Menge Potential abgerufen werden kann. Maxi Raß hat eine sehr stabile letzte Saison gespielt. Er spielt – was für uns im Mittelpunkt steht, in der Defensive meist kompromisslos, schaltet sich ab und an in die Offensive ein und ist ein großer Kämpfer der nie aufgibt. Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit den beiden.“

Für Robin Maag und Petr Machacek endet hingegen die Zeit bei den Riverkings. Beide erhielten kein neues Vertragsangebot. Dazu Präsident Frank Kurz: „Wir danken Robin und Petr für die Zeit in unserem Verein. Insbesondere bei Robin fiel uns die Entscheidung besonders schwer. Er war sechs Jahre bei uns, hat sich in dieser Zeit toll entwickelt und ist uns sehr ans Herz gewachsen. Wir wünschen ihm von ganzen Herzen alles Gute! Petr hat uns diese Saison in einer schwierigen Phase unterstützt. Er ist ein wahrer Teamplayer und super Typ. Wir wünschen auch ihm für die Zukunft nur das Beste!“ 

Unterdessen starten die Mannschaften nach einer intensiven individuellen Saisonvorbereitung in Kleingruppen in das gemeinsame Sommertraining. Dabei gilt es natürlich die strengen Hygieneauflagen zu beachten, nichts desto trotz sind natürlich alle Sportler heiß auf das Training im Kreise der Mannschaft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!