Mighty Dogs vor wichtigem HeimspielAmberg will Platz vier in Schweinfurt behaupten

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag um 18 Uhr kommt mit dem ERSC Amberg ein Gegner zum ERV Schweinfurt in den Icedome, der zuletzt die Wölfe aus Bad Kissingen im Penaltyschießen bezwingen konnte.

Freilich ist man in Amberg mit sechs Punkten aus vier Spielen nicht sonderlich zufrieden, dennoch steht man auf dem wichtigen vierten Platz in der Tabelle und diesen gilt es nun, gegen Schweinfurt zu sichern. Florian Bartels mit neun Punkten (4 Tore, 5 Assists) und Boris Flamik mit acht (1 Tor, 7 Assists) stechen in der Offensive sicherlich heraus, dennoch tritt die Mannschaft aus der Oberpfalz als gutes Kollektiv auf. In den  beiden Vergleichen der abgelaufenen Saison musste sich der ERSC Amberg den Mighty Dogs geschlagen geben (4:6 in Amberg und 6:3 in Schweinfurt) und landete auch in der Abschlusstabelle hinter den Schweinfurtern (Amberg 6., Mighty Dogs 5.Platz).

Die Mighty Dogs haben nicht nur alle bisherigen fünf Spiele der laufenden Landesliga-Saison für sich entscheiden können, sie stehen aktuell auch auf dem ersten Platz der Tabelle. Nach dem schwierigen Saisonstart in Erding, dem Derby in Haßfurt und den Heimspielen gegen Bayreuth 1b, Selb 1b und den EHC Nürnberg kommt es am Sonntag also zum nächsten Showdown im Schweinfurter Icedome. Bei den Mighty Dogs sind alle Spieler dabei.

Schüler und Schülerinnen der Ludwig-Erhard-Berufsschule sind für dieses Spiel eingeladen und erhalten gegen Vorlage ihres Schülerausweises kostenfreien Eintritt. Dies ist ein kleines Dankeschön der Mighty Dogs an die Schüler, die sie zu Paten ihrer Aktion „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gewählt hatten. Rassismus darf weder in Schulen noch auf dem Eis eine Plattform bekommen, daher entschieden sich die Mighty Dogs auch zu folgendem Leitspruch: „Das Einhalten von Regeln und Normen ist die Grundlage zu gegenseitigem Respekt, unabhängig von Religion, Herkunft und Hautfarbe“.