Mighty Dogs verlieren in ErdingSonntag kommt Fürstenfeldbruck in den Icedome

Mighty Dogs verlieren in ErdingMighty Dogs verlieren in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne die erkrankten Timo Ludwig, Maximilian Rabs und Philip Mauder, außerdem ohne den verletzten Andi Kleider mussten die Mighty Dogs Schweinfurt am Freitag bei Tabellenführer Erding Gladiators spielen und unterlagen mit 2:8 (0:4, 1:1, 1:3).

Von Beginn an zeigten die Hausherren, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach 20 Minuten führte Erding vor 555 Zuschauern bereits mit 4:0, die Mighty Dogs wurden regelrecht überrollt und konnten kaum eigene Chancen kreieren. Im zweiten Abschnitt waren die Gladiators nicht mehr so kaltschnäuzig wie in den ersten 20 Minuten, dennoch gingen die Oberbayern mit einer 5:1 Führung in die Pause. Den Treffer für die Mighty Dogs erzielte Niklas Zimmermann in eigener Überzahl. Das Spiel war entschieden, das Abschlussdrittel glich einem Showlaufen der Erding Gladiators. Drei weitere Treffer konnte der Tabellenführer erzielen, die Mighty Dogs trafen in Person von Fritz Geuder zum zwischenzeitlichen 7:2. Durch diesen 8:2-Heimerfolg der Gladiators über die Mighty Dogs steht Erding als Tabellenführer der Zwischenrunde fest. Bei noch zwei verbleibenden Spielen hat Erding acht Punkte Vorsprung, somit uneinholbar.

Die Mighty Dogs müssen noch Punkte einfahren, um die Play-offs sicher zu erreichen. Freilich ist man noch Tabellenzweiter, die Verfolger aber sitzen den Mighty Dogs im Nacken. Die schmerzliche Niederlage gilt es zu verarbeiten und im Heimspiel am Sonntag, 24. Januar, 18 Uhr gegen den EV Fürstenfeldbruck wieder anzugreifen. Fehlen wird Coach Thomas Berndaner allerdings Michelé Amrhein, der in Erding seine dritte Zehn-Minuten-Strafe erhalten hat. Außerdem wird der Kapitän der Mighty Dogs fehlen, Andi Kleider ist ja bekanntlich auch nicht dabei. Ob Timo Ludwig, Philip Mauder und Maximilian Rabs spielen können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Das Spiel am Sonntag ist das zweite Aufeinandertreffen des ERV mit Fürstenfeldbruck, das Hinspiel verlor man nur knapp durch Penaltyschießen. Die Gäste sind aktuell Dritter, vier Punkte, bei einem Spiel weniger, hinter den Mighty Dogs. Am Freitag konnte Fürstenfeldbruck in Amberg gewinnen, auch dieser Sieg brachte allerdings „nur“ zwei Punkte, erneut musste man sich im Penaltyschießen durchsetzen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!