Mighty Dogs treffen auf ErdingSpitzenspiel am Sonntag

Mighty Dogs treffen auf ErdingMighty Dogs treffen auf Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn der ungeschlagene Tabellenführer gegen den Zweiplatzierten spielt, kann man durchaus von einem echten Topspiel reden. Aktuell assoziiert man in der bayrischen Landesliga mit „ungeschlagen“ und „Tabellenführer“ die Mighty Dogs Schweinfurt. Neun Spiele in Folge haben sie nun bereits gewonnen. Zweiter der Tabelle sind die Erding Gladiators, die ihrerseits erst ein Spiel in dieser Saison verloren haben: gleich am ersten Spieltag unterlagen die Gladiators aus Erding in eigener Halle den Mighty Dogs (3:5). Seither gewann Erding alle Spiele, zwei davon erst im Penaltyschießen.

Die Oberbayern haben sich erst vor dieser Saison freiwillig aus der Oberliga zurückgezogen, wollen aber schnellstmöglich zurück, zumindest in die Bayernliga. Mit Daniel Krzizok (Oberliga zwischen 30 und 50 Punkten pro Saison) und Sebastian Schwarz (jede Menge Zweitliga-Erfahrung und in der Oberliga immer einer der besten Scorer unter den Verteidigern) haben die Gladiators herausragende Spieler mit jeder Menge Erfahrung. Schweinfurt und Erding blicken aus gemeinsamen Bayern- und Oberligazeiten auf eine langjährige Rivalität zurück, was eine äußerst interessante Begegnung erwarten lässt. In Schweinfurt fährt man mit dem eingeschlagenen „Schweinfurter Weg“ sehr gut, fast alle Spieler der Mighty Dogs kommen aus Schweinfurt und Umgebung. Sollte einer dieser Spieler angeschlagen sein, gab es doch immer die medizinische Betreuung um Dr. Blanke, der auch in der vergangenen Woche einen Spieler der Mighty Dogs und dessen leichte Blessuren behandelte und dieser somit wieder einsatzbereit war. Für Sonntag sind also wieder, abgesehen von Kapitän Simon Knaup, alle Spieler fit und wollen die Serie von neun ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen.

Die Mighty Dogs spielen eine ausgezeichnete Saison, die Zwischenrunde ist bereits vor Augen. Konnte man in der vergangenen Saison keines der vier Derbys gewinnen, gelang es dieses Jahr schon mit zweimal. Sowohl in Haßfurt als auch letzten Sonntag in Bad Kissingen konnte man Derbys für sich entscheiden, die Rückspiele im Icedome stehen noch an. Drei Heimspiele verbleiben in der Hauptrunde noch: Sonntag gegen Erding, am 6. Dezember gegen Bad Kissingen und am 20. Dezember  kommt es zum Winter-Weihnachtsderby gegen Haßfurt.

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...

TSV Peißenberg ist zu Gast
Nachholspiel in Pegnitz und am Sonntag das Derby

​Der eigentlich spielfreie Freitag bringt für die Schongauer Mammuts keine Erholung – im Gegenteil mit einer Rumpftruppe muss die EAS den weiten Weg nach Oberfranken...

Piraten wollen unter freiem Himmel auf Kurs bleiben
ESV Buchloe ist nur am Sonntag in Fürstenfeldbruck im Einsatz

​Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge bestreiten die Pirates des ESV Buchloe an diesem Wochenende nur ein Spiel und das auswärts. Am Sonntag geht es für die Mannen...

Am Sonntag geht es nach Bad Aibling
Black Bears können nur noch abwarten, was die anderen machen

​Drei Spiele haben die Black Bears Freising in der Landesliga noch in ihrem Terminplan stehen, dann ist die Vorrunde beendet. Alle drei Spiele finden in fremden Eish...