Mighty Dogs siegen zum AbschlussERV Schweinfurt

Mighty Dogs siegen zum AbschlussMighty Dogs siegen zum Abschluss
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch das Spiel begann für die Mighty Dogs mehr als zäh. Die Luft war deutlich raus. Und Regen ging mit einem Penalty sogar in Führung. Sichtlich angefressen vom Auftreten seiner Mannschaft sah sich Chefcoach Stephen Heckenberger schon nach zwölf Minuten gezwungen, in einer Auszeit klar zu machen, dass man sich ordentlich von seinen Fans verabschieden wollte. Durch den Ausgleichstreffer von Alex Funk konnte mit Müh' und Not ein Rückstand zur ersten Drittelpause verhindert werden.

Besser lief es dann im zweiten Drittel. Dieses ging mit 4:0 an die Dogs. Hier holte sich auch Goalie Timo Jung einen Assist. Das letzte Drittel begann mit einem Hattrick von Fritz Geuder. Die Rumpftruppe aus Regen hatte natürlich längst die letzten Körner aufgebraucht und war nicht mehr in der Lage, dagegen zu halten. Nach weiteren Treffern durch Kevin Marquardt und Alex Funk blieb es dann aber doch den Gästen vorbehalten, mit ihrem Treffer zum 10:2 den Schlusspunkt unter diese Partie zu setzen.

Im Anschluss an die Partie wurde die Mannschaft von ihren Fans noch ordentlich gefeiert und in die Sommerpause verabschiedet. Für das Geburtstagskind Backup-Goalie Thomas Seim gab es zudem ein Geburtstagsständchen.

Das Ziel, nach dem Neuanfang in der Landesliga mit Eigengewächsen eine schlagkräftige Truppe aufs Eis zu schicken und erfolgreich zu sein, wurde mehr als erreicht. Schließlich hatte man bis zum Spiel in Pegnitz Kontakt zum zweiten Platz und bis zum Spiel in Bad Kissingen die Möglichkeit, den dritten Platz zu erreichen. Ein sportlich also erfolgreiches Jahr. Und auch die Zuschauerzahlen zeigen, dass dieses Konzept vom Schweinfurter Publikum unterstützt und angenommen wurde.

Die Fans waren durchgehend begeistert von ihrer Truppe und konnten sich mit ihren Schweinfurter Jungs identifizieren. Und die brachten bei jedem Spiel den vollen Einsatz. Mehr ehrlicher Sport geht nun wahrlich nicht. All das ist eine verlässliche Basis, um jetzt in die Planungen für die kommende  Saison einzusteigen. Man darf also gespannt sein, wie es weiter geht mit dem Schweinfurter Eishockey.

Tore: 0:1 (10:14) Hillmeier (Penalty), 1:1 (18:27) Funk (Geuder, Kleider/5-4), 2:1 (34:40) Kleider (Slivka/5-4), 3:1 (35:09) Rabs (Funk, Kleider/5-4), 4:1 (38:23) Funk (Slivka, Jung), 5:1 (39:40) Slivka (Bendel, Funk), 6:1 (40:39) Geuder (Amrhein, Rabs), 7:1 (45:48) Geuder (Ludwig), 8:1 (47:47) Geuder (Amrhein, Ludwig), 9:1 (49:36) Marquardt (Kleider, Slivka), 10:1 (56:26) Funk, 10:2 (58:20) Bulga (Nemec, Hofmeister). Strafen: Schweinfurt 4 + 10 (Jonas Knaup), Regen 10. Zuschauer: 340.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!