Mighty Dogs setzen Siegesserie fortSchweinfurt wieder Tabellenführer

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch ohne die erkrankten Maurice Köder, Jan Slivka und Jens Freund und den gesperrten Maximilian Rabs, der außerdem nach einer Verletzung am letzten Wochenende operiert werden musste und voraussichtlich zwei Monate ausfällt, zeigten die Mighty Dogs eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Gleich in der zweiten Spielminute eroberte Marcel Grüner den Puck an der eigenen blauen Linie und passte zu Jonas Manger, der zum 1:0 einnetzte. In der vierten Spielminute spielte Mathias Kohl vor dem Tor einen Querpass auf Stephan Trolda, doch Radek Uhrin im Selber Tor verhinderte einen weiteren Treffer der Mighty Dogs. Stattdessen glich Fabian Bauer in der sechsten Minute zum 1:1 aus. In Überzahl nahm Florian Heinz einen Abpraller volley und netze die Scheibe zum 2:1 ein. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, in der elften Spielminute scheiterte Stephen Heckenberger zuerst an Radek Uhrin, bevor Dion Campbell den Abpraller zu Pascal Schäfer spielte, der zum 2:2-Ausgleich traf. Dabei sollte es aber nicht bleiben, denn in der 16. Minute umspielte Dion Campbell die Selber Abwehr und erzielte das 3:2. In Überzahl passte Dion Campbell kurz vor der Pause zu Marcel Grüner, der auf 4:2 erhöhte.

Nach der Drittelpause verkürzten die Hausherren durch Sebastian Lück auf 3:4. Bei einem Alleingang in der 27. Minute ging Stephan Troldas Abschluss knapp am Tor vorbei. Jedoch Fritz Geuder fand in der 30. Minute eine Lücke zwischen dem Selber Goalie und dem Pfosten und netzte zum 5:3 ein. Genau zwei Minuten später nutzte Dion Campbell einen Abpraller zum 6:3, nach dem die Hausherren den Torhüter wechselten. Allerdings musste Timon Baetge im zweiten Drittel noch zweimal hinter sich langen. Zuerst zappelte Dion Campbells Schlagschuss in der 37. Minute im Netz, bevor Stephan Troldas Schuss über die Unterseite der Latte zum 8:3 im Tor landete.

Zurück auf dem Eis legte Marcel Grüner gleich das 9:3 nach. Danach hatten die Hausherren noch ein paar Torchancen, jedoch hatte Benjamin Dirksen unter anderem Fabian Bauers Abschluss und den Abpraller nach einem Pfostentreffer von Philipp Hechtfischer sicher. In ihrer zweiten Überzahl in diesem Spiel setzten die Mighty Dogs auch ihren zweiten Überzahltreffer durch Fritz Geuder zum 10:3-Endstand.

Am kommenden Wochenende folgen erneut zwei Auswärtsspiele. Am Freitag, 17. November, um 20 Uhr soll das Derby in Bad Kissingen zum Heimspiel gemacht werden. Bei der Partie zwischen dem derzeit Dritt- (Mighty Dogs, 21 Punkte, 8 Spiele) und Viertplatzierten (EC Bad Kissingen, 20 Punkte, 9 Spiele) hoffen die Schweinfurter auf eine reichliche Unterstützung durch ihre Fans um die Siegesserie weiter fortsetzen zu können. Am Sonntag, 19. November, findet um 18 Uhr das Spiel gegen den EV Dingolfing statt.

Derbysieg zum genau richtigen Zeitpunkt
Sieg gegen Kempten: ESV Buchloe sichert sich Sechs-Punkte-Wochenende

​Im vierten Anlauf hat es für den ESV Buchloe endlich geklappt. Nachdem die Piraten nämlich die bisherigen drei Allgäu-Derbys gegen den ESC Kempten in dieser Spielze...

Starke Leistung gegen den Abstieg
Freising Black Bears besiegen schwache Bad Aiblinger

​Der große Befreiungsschlag gegen den Abstieg aus der Landesliga war es noch nicht, da auch Selb gewann. Doch mit dem 6:1 (3:1, 2:0, 1:0) gegen den EHC Bad Aibling z...

Nach 1:3-Niederlage bei den Devils Ulm/Neu-Ulm
Christian Zessack übergibt Traineramt der Passau Black Hawks an Oliver Vöst

​Am Freitag verloren die Passau Black Hawks bei den Devils Ulm/Neu-Ulm mit 1:3 – am Samstag stand der Trainerwechsel in der Dreiflüssestadt fest. Oliver Vöst ist in ...

Offensivspektakel in Haßfurt
River Rats Geretsried gewinnen verrücktes Spiel gegen die Hawks

​Die Vorzeichen standen vor dem schweren Auswärtsspiel bei den Haßfurt Hawks nicht allzu gut. Durch diverse Staus mussten die River Rats Geretsried quasi direkt vom ...

Klarer Sieg für den EVF
Füssener Offensivkraft beim 8:4 gegen Landsberg

​Torreiche Partie mit verdientem Sieger EV Füssen. Beim 8:4 (2:1, 2:0, 4:3) des EVF gegen den HC Landsberg zeigten sich beide Mannschaften offensiv wesentlich stärke...