Mighty Dogs Schweinfurt und Michael Dippold gehen getrennte WegeZunächst interne Lösung

Landsberg-riverkingsLandsberg-riverkings
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vorstand Sergei Chevalier erklärt: „Wir bedauern es, dass wir uns zu diesem Schritt gezwungen sehen, denn wir schätzen Michel Dippold sehr. Bis zuletzt hatten wir die Überzeugung und den Willen, mit ihm als Cheftrainer die Wende zum Guten zu schaffen. Ungeachtet der Entwicklung ist es mir ein Anliegen zu betonen, dass Michael ein hoch fachkundiger Trainer ist und mit seiner offenen Art sowohl intern als auch nach außen bis zuletzt ein Sympathieträger war. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.“ Michael Dippold kam vor der Saison vom Deggendorfer SC zum ERV Schweinfurt. Er betreute das Bayernliga-Team der Mighty Dogs in elf Pflichtspielen.

Nachdem am Freitag das Hinspiel gegen den EHC Königsbrunn mit 2:5 verloren wurde, gingen die Mighty Dogs aus dem Rück- und Heimspiel am Sonntag als Sieger hervor. 5:1 lautete am Ende der Spielstand im heimischen Icedome.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!