Mighty Dogs Schweinfurt sind ungeschlagener TabellenführerFehlstart mit Happy End

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die erste Minute schienen die Mighty Dogs noch nicht auf dem Eis präsent zu sein, denn der VER Selb 1b hatte leichtes Spiel und Florian Heinz netzte bereits nach 47 Sekunden zum 0:1 ein. Auch danach taten sich die Hausherren schwer, da die Selber früh störten und schon im gegnerischen Drittel am Mann waren. Zusätzlich dazu hielt Radek Uhrin im Tor der Gäste seine Mannschaft lange in Führung und verwehrte Jona Schneider in der achten Minute den Ausgleichstreffer. In der gleichen Minute traf Marcel Grüner nur den Pfosten. 14 Minuten waren gespielt, da fiel dann endlich der Ausgleich zum 1:1, nachdem Dion Campbell die Scheibe ins lange Eck platzierte. Kurz vor der Drittelpause spielte sich der Schweinfurter Kapitän frei durch das gegnerische Drittel und legte noch das 2:1 nach.

Im zweiten Drittel nutzten die Mighty Dogs ihren Chancen nicht. In Überzahl legte Fritz Geuder zurück auf Dion Campbell, doch der Selber Goalie fing den Puck. Zum Ende der Strafe gewannen die Selber in der 29. Minute die Scheibe, als Stefan April von der Strafbank zurückkam, aber Kevin Kessler war bei dessen Alleingang zur Stelle. In der 34. Minute bekam Fritz Geuder die Scheibe vor dem Tor, doch dessen Abschluss landete in der Fanghand von Radek Uhrin. Im Gegenzug kam Sebastian Lück am Pfosten frei zum Abschluss, aber Kevin Kessler verhinderte den Ausgleich. Kurz vor der Drittelpause spielte Dion Campbell noch einmal tief auf Fritz Geuder, der allerdings nur den Pfosten traf. Somit ging es nach einem torlosen Drittel mit 2:1 in die Kabine.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einer Überzahl für die Mighty Dogs, in der Kevin Kessler aber einen Konter von Ricco Warkus abwehren musste. Im Gegenzug landete Jonas Mangers Schuss zuerst an der Latte, bevor er zwei Minuten später zum 3:1 ins lange Eck traf. Mathias Kohl spielte in der 49. Minute die Scheibe von hinter dem Tor auf Jan Slivka der das 4:1 nachlegte. In den nächsten Minuten scheiterten unter anderem Jonas Manger, Stephen Trolda und Maximilian Rabs am starken Torwart des VER Selb 1b, bevor Pascal Schäfer in der 58. Minute zum 5:1-Endstand traf.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!