Mighty Dogs gewinnen Heimspiel gegen Dingolfing souveränSchweinfurt überrascht in Königsbrunn

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Als Tabellendritter empfing man den Fünften der Landesliga EV Dingolfing am Freitagabend im Schweinfurter Icedome und gewann mit 6:1 (1:0, 5:0, 0:1). Von Beginn an war zu sehen, dass die Schweinfurter das Spiel unbedingt für sich entschieden wollten. Die ersten Minuten waren noch ein wenig zäh, in der 16. Minute gelang dann der verdiente Führungstreffer. Nach Vorarbeit von Michele Amrhein und Stephan Trolda konnte Andreas Kleider die Mighty Dogs mit einem sehenswerten Schuss in Führung bringen.

Die Gäste konnten zu dem Spiel in Schweinfurt verletzungsbedingt nicht auf die volle Kaderstärke zurückgreifen, das zeigte sich dann im zweiten Abschnitt. 5:0 konnten die Mighty Dogs das Mitteldrittel für sich entscheiden: 34 Sekunden nach dem Anpfiff baute Simon Knaup durch einen Alleingang in Unterzahl die Führung auf 2:0 aus. Pascal Schäfer nutzte in der 25. und 29. Minute zwei Powerplays und erhöhte auf 4:0 für die Mighty Dogs. Im der 37. Minute eroberte Kevin Marquardt den Puck und traf Dennis Jedrus durch die Hosenträger zum 5:0. Fast zwei Minuten vor der Drittelpause legte Michele Amrhein noch das 6:0 nach und somit konnten die Mighty Dogs das sehr einseitige Spiel im Icedome für sich entscheiden.

Im Schlussdrittel nahmen die Mighty Dogs dann ein wenig Tempo aus der Partie und verwalteten die Führung souverän. Kurz vor Schluss konnten die Gäste aus Dingolfing zwar doch noch einen Treffer erzielen, der Sieg war aber zu keiner Zeit in Gefahr.

Überraschung in Königsbrunn

Nachdem sich der EHC Königsbrunn Anfang Dezember mit vier höherklassig erfahrenen Spielern verstärkt hatte, überzeugten die Mighty Dogs alle Zweifler mit einem verdienten und eindeutigen 5:1 (1:1, 1:0, 3:0)-Auswärtssieg.

Pünktlich zur Öffnung des Transferfensters hatten sich die Hausherren mit DEL und DEL2 erfahrenen Spielern verstärkt. Zur Verteidigung ist Lukas Hruzik (Oberliga Süd ERC Sonthofen, 2016/17 Bayernliga ESV Buchloe) hinzugekommen, den Sturm erweitern Matthias Forster (Oberliga Süd ERC Sonthofen, 2016/17 DEL2 Heilbronner Falken), Jeffrey Szwez (2016/17 DEL2 ESV Kaufbeuren) und Spielertrainer Fabio Carciola (Oberliga Süd ERC Sonthofen, 2016/17 DEL 2 Ravensburg Towerstars). Doch von diesen sogenannten „Königstransfers“ ließen sich die Mighty Dogs keine Angst einjagen und zeigten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ihre volle Stärke. In einem ausgeglichenen ersten Drittel auf hohem Niveau legte Kevin Marquardt die Scheibe perfekt Jens Freund auf die Kelle, der den Führungstreffer für die Mighty Dogs in der 3. Spielminute erzeilte. Gerade einmal eine Minute später fuhr Dion Campbell frontal aufs Königsbrunner Tor zu, doch diesmal hatte Markus Kring den Puck sicher. Auf der Gegenseite zeigte Benjamin Dirksen eine bärenstarke Leistung und hielt in der 14. Minute einen Penalty von Matthias Forster. Jedoch in der 16. Minute zeigten die Königsbrunner eine schön herausgespielte Kombination und Patrick Zimmermann überwand den Schweinfurter Schlussmann zum 1:1 Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt leisteten sich die Hausherren einige Strafzeiten, welche die Mighty Dogs trotz gutem Powerplay zuerst nicht für die erneute Führung nutzen konnten. Dominik Zimmermann bekam in der 24. Minute die Scheibe an der blauen Linie und fuhr alleine auf das Schweinfurter Tor zu, doch sein Abschluss ging übers Tor hinweg. In der 32. Minute gab es für Alexander Strehler anstelle einer großen Strafe aufgrund eines ungeahndeten versuchten Schlittschuhtrittes nur eine 2-minütige Strafe. Die Schweinfurter nutzten ihre angestauten Emotionen innerhalb von 30 Sekunden zum 1:2 Überzahltreffer. Kurz darauf spielte Marcel Grüner die Scheibe vors Tor zu Stephan Trolda, dessen Schuss knapp am Tor vorbeiging. Mit der knappen, aber verdienten 1:2 Führung gingen die Mighty Dogs in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt waren die Mighty Dogs weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In der 44. Minute erhöhte der vollkommen freistehende Simon Knaup auf 3:1. Zwei Minuten später hatte Königsbrunn durch Lukas Fettinger die Chance noch einmal zu verkürzen, scheiterte mit seinem verdeckten Schuss aber am hellwachen Benjamin Dirksen. In der 48. Minute war nach einem erneut ungeahndeten Stockschlag von Jeffrey Szwez für Maurice Köder die Partie beendet. Wir wünschen unserem Youngster gute Besserung und hoffen, dass er am 2. Weihnachtsfeiertag das Team wieder unterstützen kann. In doppelter Überzahl fiel dann die endgültige Vorentscheidung: Auf Zuspiel von Fritz Geuder und Andreas Kleider netzte Stephan Trolda zum 1:4 ein. Dreieinhalb Minuten vor Spielende nahmen die Königsbrunner ihre Auszeit und Markus Kring für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Nachdem Benjamin Dirksen in der 58. Minute einen Schlagschuss von Lukas Fettinger sicher hatte, traf Stephan Trolda zum 1:5 Endstand ins leere Tor.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einen überragenden Benjamin Dirksen, der auf Schweinfurter Seite auch zum Man of the Match gewählt wurde, gewannen die Mighty Dogs das hochklassige Spiel gegen den EHC Königsbrunn verdient mit 1:5. Vor Weihnachten sind die Mighty Dogs spielfrei. Dafür steht am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, um 18 Uhr das Weihnachtsspiel gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm an.

Duell der ehemaligen Oberligisten
Passau Black Hawks empfangen den EHC Klostersee

​Das Heimspiel am Sonntag um 18.30 Uhr gegen den EHC Klostersee verleitet durchaus, um in Erinnerungen zu schwelgen. Die Passau Black Hawks und Klostersee standen si...

Auswärtsspiel gegen den TEV Miesbach
Passau Black Hawks wollen Siegesserie ausbauen

​Der TEV Miesbach ist der nächste Gegner in der Bayernliga für die Passau Black Hawks. Am Freitag um 20 Uhr kommt es in Miesbach zum Duell mit dem Absteiger aus der ...

Leistungsträger fehlen
Mighty Dogs spielen gegen Königsbrunn und Miesbach

​Am kommenden Wochenende stehen für die Mighty Dogs Schweinfurt zwei wichtige Spiele hinsichtlich der Teilnahme an den Play-offs an. Dass den Schweinfurter aber glei...

„Haßfurt war nur ein Ausrutscher – jetzt geben wir wieder Vollgas“
Black Bears Freising wollen Siege gegen Selb und Amberg

​Nach einem Wochenende mit lediglich einem Punkt wollen die Black Bears Freising in der bayrischen Landesliga bei den beiden Heimspielen am Freitag (20.15 Uhr) gegen...

Crusaders kommen nach Peißenberg
Nature Boyz Forst empfangen EV Fürstenfeldbruck

​An diesem Wochenende sind die Forster Nature Boyz nur am Freitag um 19.30 Uhr im Peißenberger Eisstadion gefordert, denn sie empfangen den EV Fürstenfeldbruck in de...