Mighty Dogs gewinnen gegen Fire Wings4:2-Erfolg für Schweinfurt

Mighty Dogs gewinnen gegen Fire WingsMighty Dogs gewinnen gegen Fire Wings
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel waren die Mighty Dogs die spielbestimmende Mannschaft und hatten beispielsweise durch Dion Campbell und einen Schlagschuss durch Kevin Faust bei angezeigter Strafe auch einige Tormöglichkeiten. Auch in dem darauffolgenden Überzahlspiel in der siebten Minute konnte Stefan Trolda einen Abpraller nach einem Schuss von Dion Campbell nicht in das Tor von Fabian Hoppe bugsieren. In der 13. Minute hatten die Mighty Dogs gerade eine doppelte Unterzahl fast komplett überstanden, nachdem Maurice Köder und Andreas Kleider kurz nacheinander auf der Strafbank platznehmen mussten, da gingen die Gäste durch Stefan Schäfer mit 1:0 in Führung. An diesem Spielstand sollte sich dann auch bis zur ersten Drittelpause nichts mehr ändern.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fiel dann endlich der verdiente Ausgleich der Hausherren durch Dion Campbell. Anschließend musste Benjamin Dirksen in der 23. Minute einen Schuss von Silas Abert abwehren, der vollkommen frei vorm Tor agieren konnte. Nach einem Schlagschuss von Andreas Kleider in der 32. Minute ging Dion Campbells Schuss aus der Drehung am Tor vorbei. Zwei Minuten später spielte Maximilian Rabs vor dem Tor quer zum Kapitän, doch Fabian Hoppe war zur Stelle. Im Gegenzug wurde dann Stefan Schäfer bei einem Alleingang am Abschluss gestört, so dass ihm ein Penalty zugesprochen wurde, den er zum 1:2 verwandelte. Es dauerte aber gerade einmal drei Minuten, da glich Kevin Faust erneut zum 2:2-Pausenstand aus.

Die Gäste wechselten zum letzten Drittel den Goalie und Daniel Herzog bekam auch gleich etwas zu tun. Zuerst zog Dion Campbell ab, bevor Stephen Heckenberger beim Verwandeln eines Abprallers am Torhüter scheiterte. Aber in der 50. Minute landete Dion Campbell dann seinen zweiten Treffer zur 3:2-Führung für die Mighty Dogs. Auf der Gegenseite hatte Benjamin Dirksen bei einer Unterzahl in der 56. Minute einen Schlagschuss von der blauen Linie nicht sicher und doch seine Abwehr klärte den daraus resultierenden Apbraller. Nachdem die Gäste den Torhüter vom Eis für einen weiteren Feldspieler vom Eis genommen hatten, versenkte wiederum der Kapitän 30 Sekunden vor Spielende die Scheibe zu 4:2-Endstand im leeren Tor.

Nach den ersten beiden Vorbereitungswochenenden haben die Mighty Dogs nun zwei Siege und eine Niederlage eingefahren. Diesem Freitag, 22. September, findet um 20 Uhr das Rückspiel gegen die Luchse in Lauterbach statt. Am Sonntag, 24. September, ist dann der Höchstadter EC zu Gast im Icedome.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!