Mighty Dogs gewinnen erstes Play-off-Spiel gegen Dingolfing5:1-Erfolg für Schweinfurt

Mighty Dogs gewinnen erstes Play-off-Spiel gegen DingolfingMighty Dogs gewinnen erstes Play-off-Spiel gegen Dingolfing
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch eine enorm starke Mannschaftsleistung haben die Mighty Dogs Schweinfurt das erste Spiel der Best-of-Three-Serie im Play-off-Viertelfinale der Landesliga Bayern gegen den EV Dingolfing mit 5:1 (0:0, 3:0, 2:1) für sich entscheiden können.

„Unsere Defensive wird wichtig werden, nicht nur Toreschießen, sondern sie erst einmal verhindern“, sagte Dion Campbell im Vorfeld. In den ersten 20 Minuten tasteten sich beide Mannschaften freilich erst ab, leistungsgerecht ging es mit 0:0 in die erste Pause. Der zweite Spielabschnitt ging dann aber deutlich an die Mighty Dogs: Erst war es Kevin Marquardt (28.), der Vinzenz Hähnel im Tor der Gäste überlisten konnte, dann zweimal Dion Campbell (33., 38.). Eine 3:0 -Führung nach 40 Minuten bedeutet natürlich noch nicht, dass man das Spiel am Ende auch gewinnt, aber gleich zu Beginn des finalen Abschnitts schob erneut Dion Campbell allen Hoffnungen der Isar Rats einen Riegel vor und erzielte das 4:0 (43.).

In der Folge entwickelte sich kein nicht allzu aufreibendes Spiel mehr, beide Mannschaften wollten wohl im Hinblick auf das Spiel zwei am morgigen Sonntag Körner sparen. Kurz vor Ende der Partie holte sich Timo Ludwig noch seine dritte Zehn-Minuten-Strafe der Saison ab und ist somit für das Rückspiel in Dingolfing gesperrt. Die durch die Strafe entstandene Überzahl der Gäste konnte dann auch zum verdienten 4:1 genutzt werden (57.). Dieses eine Tor war allerdings das einzige des Abends, viel zu stark war Benni Dirksen im Tor der Mighty Dogs. Mehrere Großchancen machte der bärenstarke Goalie zu Nichte. Kurz nach dem 4:1 konnte dann Kapitän Simon Knaup den alten Abstand wiederherstellen und somit auch den Endstand markieren.

Gewinnt der ERV auch in Dingolfing ist die Serie bereits beendet. Gewinnen die Isar Rats kommt es zu Spiel drei am Freitag, 12. Februar, in Schweinfurt.

Tore: 1:0 (28.) Kevin Marquardt, 2:0 (33.) Dion Campbell, 3:0 (38.) Dion Campbell (Fritz Geuder), 4:0 (43.) Dion Campbell, 4:1 (57.) Daniel Schickaneder (Thomas Vogl, Oliver Wawrotzki), 5:1 (58.) Simon Knaup (Pascal Schäfer, Dion Campbell). Strafen: Schweinfurt 12 + 10 (Ludwig), Dingolfing 26 + 10 (Benjamin Franz). Zuschauer: 710.