Mighty Dogs bereit für Wundertüte LandesligaERV Schweinfurt

Mighty Dogs bereit für Wundertüte LandesligaMighty Dogs bereit für Wundertüte Landesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Je mehr Meinungen man einholt, desto uneinheitlicher wird das Bild über die Landesliga 2014/15. Es gibt Stimmen, die von der stärksten Landesliga aller Zeiten sprechen. Andere sagen, lediglich zwei, drei Vereine haben sich derart verstärkt, dass diese Teams den Meister unter sich ausspielen werden. Andere wiederum trauen den Ambergern zu, vorne ein Wörtchen mit zu reden. Und der Nächste sagt, nachdem Bad Kissingen faktisch mit drei Ausländern spielt (Nikitins, Nemirovsky, Andrusovich) sollten diese doch stark genug sein, vorne mit zu mischen. Zumindest lässt deren letztes Testspiel-Ergebnis (3:2-Sieg gegen den Bayernligisten Nürnberg) aufhorchen.

Und auch der erste Gegner der jungen Dog-Truppe hat schon für ein erstes Ausrufezeichen gesorgt. Schossen diese bei ihrer 6:10-Testspiel-Niederlage gegen Höchstadt eben diese sechs Tore, davon drei in Überzahl. Den Mighty Dogs gelangen in zwei Spielen gegen Höchstadt lediglich ein Treffer.

In der Amberger Verteidigung ist der aus seiner Weidener Oberliga-Zeit in Schweinfurt bestens bekannte Slowake Boris Lamik als Kontingentspieler für das spielerische Element und sein Kollege Gerber für die nötige physische Härte im eigenen Drittel zuständig.  Vor allem die Parade-Reihe mit Aukofer, Söllner und Krieger ist für die Treffer zuständig. In besonderer Weise ist auf Krieger Verlass, hatte dieser in der letzten Saison pro Spiel fast immer ein Tor und einen Assist verbucht.

Bei den Dogs sind bis auf Schneider wohl alle Spieler Einsatz bereit und brennen darauf, die in der Vorbereitung durchgehend guten Leistungen jetzt auch in der Liga zu zeigen.