Michael Fischer bleibt beim HC LandsbergMarkus Jänichen kommt – vier Spieler gehen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der ersten Gesprächsrunde mit allen Spielern stehen bereits einige Vertragsverlängerungen, aber auch einige Abgänge fest. Stürmer Michael Fischer wird auch in der neuen Saison für den HC Landsberg auflaufen. Der 27-jährige Landsberger kehrte zur vergangenen Saison nach seinem studienbedingten Wechsel wieder zu den Riverkings zurück und entwickelte sich gleich zu einer wichtigen Stütze innerhalb der Mannschaft. Der lauf- und zweikampfstarke Linksschütze erzielte 33 Punkte und soll auch in der kommenden Saison  dem Landsberger Angriff die nötige Durchschlagskraft verleihen.

In der Verteidigung kehrt mit Markus Jänichen ein weiterer Landsberger zum HCL zurück. Der 29-jährige Lehrer spielte in der vergangenen Saison bei den Schongau Mammuts und erzielte dort 23 Punkte. Der 1,84 große Verteidiger soll mit körperlicher Präsenz und kompromisslosem Defensivverhalten die Abwehr der Riverkings verstärken.

Zu beiden Personalien äußerte sich Sportvorstand Gerhard Petrussek: „Michi Fischer ist ein schneller Stürmer, der ausgestattet mit einem gutem Schuss und einem großen Kämpferherz, jederzeit für Gefahr im gegnerischen Drittel sorgt. Wir sind froh, ihn auch in der kommenden Saison in unserem Team zu haben. Markus Jänichen soll mit seiner Erfahrung und seiner Ruhe unsere Defensive verstärken. Ein Ziel muss dieses Jahr sicherlich sein, das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft zu verbessern. Hierbei wird er uns sicher sehr helfen.“

Neben den Verlängerungen stehen jetzt auch einige Abgänge bei den Riverkings fest. Mit Christoph Schedlbauer verlässt nach sechs Spielzeiten ein langjähriger Spieler den Verein. Der 29-jährige Goalie will sich sportlich verändern und wird sich einem anderen Bayernligisten anschließen. Ebenfalls den Verein verlassen werden Verteidiger Dennis Neal und Stürmer Dejan Vogl. Beide werden in der kommenden Saison in der Oberliga auflaufen. Nicht mehr im Kader steht in Zukunft auch nicht mehr Verteidiger Benedikt Bauer.

Präsident Frank Kurz erklärte dazu: „Es tut nach einer Saison immer weh, wenn Spieler den Verein verlassen. Dies ist auch in diesem Fall so. Insbesondere wenn Spieler so lange in unserem Bayernligateam standen wie Christoph Schedlbauer. Wir sind ihm für seinen Einsatz in den letzten Jahren sehr dankbar und verstehen aber auch seinen Wunsch nach einer Veränderung. Wir hatten mit ihm eine tolle Zeit. Mit Dennis Neal hatte ich intensive Gespräche. Ihm bietet sich jetzt die Chance, in die Oberliga zu wechseln, wir verstehen voll und ganz, dass er diese Gelegenheit nutzen will. Da Dennis ja quasi um die Ecke wohnt, werden wir hoffentlich auch in Zukunft in freundschaftlichem Kontakt zu ihm stehen und halten ihn alle Daumen für die Oberliga. Wir wünschen Christoph, Dennis, Dejan und Bene Bauer für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken uns für ihren Einsatz für unseren Verein. Neben den Gesprächen über die Vertragsverlängerungen, die bereits auf Hochtouren laufen, stehen jetzt dann auch Gespräche mit weiteren Neuzugängen für die neue Saison an. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir hierzu sicher das eine oder andere zu vermelden haben.“