Maximilian Mewes komplettiert die Abwehr der EA SchongauVerteidiger verlängert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Beobachter des Sommertrainings der Mammuts ist es keine Überraschung: Eigengewächs Max Mewes  wird auch in der kommenden Bayernliga-Saison fester Bestandteil des Teams sein. In Schongau machte der 20-jährige Defensivspieler seine ersten Schritte auf dem Eis, wechselte im Knabenalter zum ESV Kaufbeuren und schaffte dort sogar den Sprung ins U17- bzw. U18- Nationalteam. Nach seiner Nachwuchszeit war er kurz in Peitings Oberligateam aktiv, wechselte aber unter der Saison 2016/17 zurück zu seinem Heimatverein. Hier gehört der junge Verteidiger unbestritten sofort zu den Aktivposten in der Defensive.

Neben seiner Geschwindigkeit bringt Max Mewes auch eine gesunde Härte mit ins Spiel – und da die Entwicklung des jungen Spielers noch nicht abgeschlossen ist,  genügend  Perspektiven für die Special Teams  in der Truppe von Trainer Roman Mucha. In diesen hat er sich auch schon in der abgelaufenen Bayernliga-Saison gut eingebracht hat. In den 19 Hauptrundenspielen, die der Verteidiger  für die EAS bestreiten konnte, kam  er auf fünf Tore und eine Vorlage. In der Relegation war er dann an allen 14 Spielen beteiligt und mit zwei Toren und fünf Vorlagen auch am erfolgreichen Klassenerhalt effektiv beteiligt.

Damit hat Trainer Roman Mucha derzeit sieben als Verteidiger eingeplante Spieler im Kader, womit dieser Mannschaftsteil auch komplett ist. Ebenso steht ja schon das Torhüterduo, so dass sich Teammanager Martin Resch nun auf die Komplettierung der Offensive konzentrieren kann. Im Angriff sind aktuell zehn Spieler in der Teamaufstellung. Somit gilt es für die Zielstärke des Kaders noch zwei Stellen mit Qualität zu besetzen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!