Max Dropmann verlängert beim ESV BuchloeDritte Saison im Trikot der Pirates

Lesedauer: ca. 1 Minute

Und diese Zusage dürfte nicht nur die Fans der Piraten freuen, schließlich sind talentierte, junge deutsche Verteidiger auf der Markt heiß begeht. Genau zu dieser Kategorie Spieler gehört auch der gebürtige Kaufbeurer.

Mit seinen gerade einmal 23 Jahren kann Max Dropmann nämlich bereits auf über 90 Zweitligaeinsätze zurückblicken, die er bei seinem Heimatverein ESV Kaufbeuren von 2012 bis 2014 sammeln konnte. Daneben bringt der Defensivmann alles mit, was einen guten Verteidiger ausmacht. Neben seiner Größe von 1,92 Metern und der damit verbundenen körperlichen Präsenz auf dem Eis macht ihn auch vor allem sein harter Schlagschuss zu einer echten Waffe in der Offensive – besonders im Powerplay. Dies belegt auch die Statistik der vergangenen Saison, als er mit sechs Toren – davon vier in Überzahl – und zehn Vorlagen nach Mark Waldhausen der punktbeste Verteidiger der Buchloer war. Doch auch in der Hintermannschaft der Rot-Weißen konnte Dropmann wieder überzeugen.

Die ersten Schritte seiner Laufbahn machte der sympathische Jungspieler aber in der Talentschmiede der Kaufbeurer Joker. Hier sammelte er schon in frühen Jahren reichlich Erfahrung in den höchsten Nachwuchsligen des Landes. Mit seinen Einsätzen in der Junioren-Bundesliga und dem DNL-Team empfahl er sich schließlich auch für die 1. Mannschaft der Wertachstädter. Und so lief der damals 19-Jährige in seiner Prämierensaison ganze 33 Mal für die Joker in der 2. Bundesliga auf. Auch im zweiten Jahr absolvierte Dropmann über 60 Pflichtspiele, ehe er sich zur Spielzeit 2014/15 dann den Pirates anschloss. Hier wurde er in der Defensivabteilung des ESVB schnell zu einer verlässlichen Größe, auf die die Buchloer auch in der kommenden Saison wieder bauen werden.