Max Barth spielt wieder für die EishacklerNeustart nach zwei Jahren Pause

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zweijähriger berufsbedingter Auszeit als Sport- und Mathematiklehrer am Gymnasium möchte es der 29-jährige Ex-Eishackler nochmal wissen und für seinen Heimatverein in der kommenden Saison die Schlittschuhe schnüren. Mit Maximilian Barth sind die Barth-Brüder mit Kapitän Florian Barth und Torwart Felix Barth wieder komplett. Barth absolvierte in den vergangenen Jahren insgesamt 289 Spiele mit 52 Toren und 123 Assists für die Peißenberger Eishackler.

„Ich freue mich schon riesig auf die neue Saison in Peißenberg. Natürlich gäbe es Vereine, die näher an meinem Wohnort München lägen, aber letztlich ist mein Heimatverein, der TSV Peißenberg, natürlich die erste Wahl gewesen“, sagte Max Barth vor seiner ersten Teilnahme am Fitnesstraining der Eishackler im Fitlife Peißenberg.

Und auch Trainer Randy Neal freut sich über die Zusage von Barth. „Max bringt eine Menge Bayernliga-Erfahrung in unseren jungen Kader und das man ihn sowohl als Verteidiger wie auch als Stürmer einsetzen kann, ist ebenfalls sehr positiv. Schön ist auch, dass man ihm ansieht, dass er seine Fitness auf einem sehr hohen Niveau gehalten hat. So kann er nahtlos in unsere intensive Vorbereitungsarbeit einsteigen.”

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...