Markus Andrä neu bei der EA Schongau – Vorsitzender zurückgetretenDeutliche Niederlage im letzten Hauptrundenspiel

Lesedauer: ca. 1 Minute

So hatte die Führung der Mammuts durch Milan Kopecky (4.) bis zur neunten Minute bestand, da glich der TSV per Penalty aus. Mit zwei Überzahltoren (15., 17.) und  dem 4:1 in der 20. Spielminute war die Partie früh gelaufen. Im Mittelabschnitt legten die Hausherren zwei weitere Überzahltore nach (22., 36.) – dazwischen hatte Milan Kopecky ebenfalls in Überzahl auf 2:5 verkürzt. Mit zwei Mann mehr auf dem Eis in der 50. Minute fiel das 7:2. Das 8:2 und 9:2 (52., 54.) konnte Sebastian Schattmaier noch mit dem dritten Treffer der Mammuts (54.) abmildern, mit einem erneuten Überzahltreffer wurde es doch noch zweistellig.

Mit von der Partie war erstmals Markus Andrä. Der 24-jährige Stürmer kam vom Nachbarn TSV Peißenberg und verstärkt die EAS für die am nächsten Wochenende beginnende Verzahnungsrunde mit den Landesligisten. Da auch die anderen Verzahnungsrunden-Teams der Bayernliga – bis auf Schlusslicht Pegnitz – am letzten Spieltag punktlos blieben, änderte sich an der Gruppenzusammensetzung nichts mehr. Die EAS muss sich als Elfter der Bayernliga (30 Punkte) mit dem ESC Geretsried (10./33 Punkte) und dem ESC Dorfen (13./28 Punkte sowie den Landesliga Teams  der Gruppe 1 ERSC Amberg (1.), ESC Haßfurt (3.) und ESC Vilshofen (5.) sowie aus der Gruppe 2 ESC Kempten (2.) und ESV Buchloe (4.) messen.

Doch auch negativer Trubel überschattet den Jahresbeginn der EA Schongau. Vorstand Gerd Mayr hat diese Woche seinen sofortigen Rücktritt erklärt, so dass die Abteilung bis zur Hauptversammlung (voraussichtlich April/Mai) vom 2. Vorstand Toni Linder kommissarisch geführt wird.

Am Freitag, 11. Januar, geht es für die Mammuts schon weiter – beim ESC Haßfurt müssen die Schongauer antreten und am Sonntag kommt der Bayerligavertreter ESC Dorfen zur EAS.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!