Manfred „Magic“ Eichberger gibt Comeback beim TSV PeißenbergTransferhammer bei den Eishacklern

(Foto: TSV Peißenberg)(Foto: TSV Peißenberg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Frisch aus dem Eishockey-Ruhestand nahm er am Dienstag wieder am Training teil. Vom Fitness-Zustand braucht man sich keine Gedanken machen. Eichberger ist ein „Vollblutssportler“, der sich auch neben und nach dem Eishockey immer mit Sport jeglicher Art fit gehalten hat.

Wie wichtig „Manni“ für die Eishackler-Familie war, hörte man immer wieder aus der Mannschaft, von den Verantwortlichen und auch unter den Zuschauern machten Gespräche die Runde, ob man „den Eichberger wieder zurückholen könne“ und es ist vielleicht auch gerade jetzt in dieser Phase der noch jungen Saison ein Glücksfall, dass Eichberger zurückkehrt und erneut die Schlittschuhe schnürt. „Eichberger wird der Mannschaft wieder ein bisschen mehr Stabilität und Flexibilität geben“, ist sich Norbert Ortner sicher.

Auch wieder ein Grund mehr für einige Zuschauer sich am Freitag ins Auto zu setzen und die grob 40-minütige Fahrt auf sich zu nehmen, um die Mannschaft wie in den vergangenen Jahren, wenn es nach Landsberg geht, kräftig zu unterstützen. Am Sonntag ist dann der momentan ungeschlagene Tabellenführer in der Peißenberger Eissporthalle zu Gast und man wird versuchen (wenn es am Freitag, Miesbach nicht schaffen sollte), die drei Punkte daheim zu behalten und dem EV Füssen die ersten Punkte abzuknöpfen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!