Mammuts zweimal vor heimischem PublikumEAS erwartet Forst und Bad Wörishofen

Mammuts zweimal vor heimischem PublikumMammuts zweimal vor heimischem Publikum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

War die EA Schongau am vergangenen Wochenende zweimal auf Tour, so darf sie sich diesmal zweimal vor dem heimischen Publikum präsentieren.

Am Freitag, 6. November, erwartet die EAS um 20 Uhr dabei den SC Forst zum brisanten Derby. Die Nature Boyz sind zwar sehr schlecht in die Saison gestartet, doch das ist alles Makulatur – im Derby gegen die EA Schongau geben die Burschen aus Forst (wobei die wenigsten im Kader wohl wirklich aus dem kleinen Ortsteil von Wessobrunn stammen), traditionell weit mehr als 100% Einsatz. Zumal man sich ja bestens kennt – oft lange zusammen im selben Team mit einigen der EAS-Akteuren gespielt hat.

Trainiert werden die Forster nun ja auch von einem alten Bekannten der Mammuts. Ex-EAS-Verteidiger Robert Balzarek begann ja den Übergang zum Trainerposten beim B-Team der Mammuts und wechselte zum Saisonbeginn zum Lokalrivalen.

Nach einem 0:4 gegen Pfronten und einem 2:6 gegen Bad Wörishofen erlitt der SCF in Königsbrunn eine 2:9-Klatsche und auch in Ulm gab es beim 0:5 nichts zu erben. Am letzten Wochenende doch noch der Umschwung und Erinnerungen auf die erfolgreiche letzte Saison. Im Doppelwochenende mit Oberstdorf wurde im Oberallgäu mit 6:4 gewonnen, zu Hause verlor man jedoch im Penaltyschießen mit 4:5.

Doch wie schon gesagt, egal gegen wen Forst auch bereits verloren hat, gegen die Mammuts geht es dem SCF mehr als nur um Punkte und so wird auch beim Derby in Schongau um jeden Zentimeter bedingungslos gekämpft werden.

Einige der Leistungsträger der Naturburschen trugen, wie auch schon der Trainer das Schongauer Trikot. Goalie Max Bergmann ist unbestritten die Nummer 1 und noch immer einer der besten Torhüter der Liga. Ebenfalls schon bei der EAS aktiv waren Verteidiger Christian Kratzmeir, die Stürmer Markus Schneider und Manuel Weninger. Absoluter Aktivposten der Forster ist Stürmer Dejan Pungarsek, der bislang nur wenig auflaufen konnte. Wohl einer der Gründe für das bislang bescheidene Abschneiden des Teams – doch am Freitag wird mit dem torgefährlichsten Stürmer der Forster wieder zu rechnen sein.

Beim EV Bad Wörishofen, der am Sonntag um 18 Uhr in Schongau aufläuft, dagegen ist schon fast wieder alles eitel Sonnenschein – die plötzliche und unerwartete Sperrung der Wörishofer Eishalle ist zumindest bis zum beginnenden Schneefall vorerst vom Tisch und das Team kann wieder regelmäßig trainieren.

Zwei Auftaktniederlagen in Oberstdorf (3:5) und auf heimischen Eis gegen Überflieger Königsbrunn (2:3) folgten Siege in Forst (6:2) und Burgau (6:2). Nachdem die Partie gegen Pfronten wegen der gesperrten Halle verschoben werden musste, folgte nur noch der klare 8:2-Erfolg über Burgau. Dennoch, der EVW liegt nun schon knapp hinter der EAS mit neun Punkten und beachtlichen 25:14 Toren auf Rang drei. Trainiert von Ex-EAS-Torjäger Robert Linke, strebt das Team der Wölfe das Erreichen der Zwischenrunde an. Dazu wurde auch der junge Slowake Jozef Schnelly geholt, um dem Abschluß mehr Durchschlagskraft zu geben. Weitere Leistungsträger sind unter anderem Goalie Andreas Nick, Verteidiger Andreas Walther und im Sturm Peter Brückner, Patrick Münch, Routinier Bernd Schweinberger und Neuzugang DustinVycichlo (Kaufbeuren/ EC Peiting).

Im Kader der Mammuts herrschten beim Training diese Woche doch noch einige Lücken, bleibt zu hoffen, dass sich die ein oder andere noch bis zum Wochenende schließt, damit man am erfolgreichen Auswärtswochenende anschließen kann. Denn es geht eng zu in der Gruppe 3 der Liga und auf dem Weg zur Zwischenrunde darf man sich gerade auf eigenem Eis keine Ausrutscher leisten.

Einspielen für Abstiegsrunde
Nature Boyz Forst zweimal im Einsatz

​Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für die Nature Boyz Forst auf dem Programm. Am Freitag gastiert der SC Reichersbeuern, am Sonntag der EV Pfronten im ...

Nachholspiel: Duell um Platz drei in der EisArena
Black Hawks empfangen den EC Bad Kissingen zur „Students Night“

​Am Donnerstag, 13. Dezember, empfangen die Passau Black Hawks um 20 Uhr zur „Students Night“ den Tabellenvierten aus Bad Kissingen zum Nachholspiel. Der eigentliche...

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...