Lukas Wagner bleibt beim EHCEHC Waldkraiburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Lukas ist ein ganz wichtiger Spieler für uns und mir war sehr daran gelegen, dass er bei uns bleibt“, erklärte EHC-Coach Rainer Zerwesz nach der Vertragsunterschrift. „Er ist läuferisch stark, kann sich körperlich durchsetzen und hat einen guten Torinstinkt. In der letzten Spielzeit hat er stark aufgespielt, auch wenn man ihm am Ende angesehen hat, dass die Kraft ein wenig nachgelassen hat. Jetzt bereiten wir uns aber gut vor und dann wird uns Lukas sicherlich im kommenden Winter viel Freude bereiten“, so Zerwesz weiter, der seit Anfang Juni seine Spieler mehrfach pro Woche zum Sommertraining begrüßt. Der in Erding geborene Lukas Wagner erlernte das Eishockeyspielen beim EHC Waldkraiburg und war dann von 2007 bis 2009 für den TSV Erding in der Jugend- und Junioren-Bundesliga aktiv. Anschließend ging es im DNL-Team des EV Landshut weiter, mit denen er in der Saison 2010/2011 die Deutsche Meisterschaft feiern konnte und dazu mit 31 Punkten in 43 Spielen maßgeblich beitrug. Nach einem verletzungsbedingten Jahr Pause kam er zur Saison 2012/ 2013 zum EHC Klostersee und machte in 14 Oberligapartien vier Tore und bereitete einen Treffer vor.

Nach seinem Wechsel in die Industriestadt im Sommer 2013, für die auch schon sein Onkel Robert Pfohl viele Spiele absolviert hatte, entwickelte sich der inzwischen 22-Jährige zu einem Leistungsträger. Durch seinen starken Antritt bereitete er vielen gegnerischen Verteidigern Kopfschmerzen, genauso den Torhütern: In 33 Spielen stand er für die Löwen auf dem Eis, dabei erzielte er 17 Tore, zudem bereitete er 37 Treffer vor. In der teaminternen Scorerwertung belegte Wagner damit den dritten Platz, ligaweit stand am Ende der Spielzeit Platz 18. „Lukas war eine sehr gute Verpflichtung im letzten Sommer und wir sind darum natürlich sehr froh, dass er auch weiterhin für den EHC spielt, gerade weil seine Fähigkeiten ja auch anderen Clubs aufgefallen sind“, freute sich auch EHC-Präsident Wolfgang Klose auf die weitere Zusammenarbeit mit der Nummer 21 der Löwen.

Die Kaderplanungen beim EHC Waldkraiburg sind derweil aber noch nicht abgeschlossen – mindestens vier neue Spieler werden die Verantwortlichen ihren Fans noch präsentieren, darunter einen echten „Kracher“ auf der Position des Kontingentspielers. Der Stürmer soll bei der Mannschaftsvorstellung des EHC auf dem Waldkraiburger Volksfest offiziell vorgestellt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!