Löwen überzeugen bei Oberligist WeidenEHC Waldkraiburg

Löwen überzeugen bei Oberligist WeidenLöwen überzeugen bei Oberligist Weiden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Tage nach dem 3:3-Achtungsremis in Deggendorf machte sich die Truppe des EHC Waldkraiburg auf den Weg nach Weiden in die Oberpfalz. Für Coach Rainer Zerwesz, der mit seinem Team bislang erst vier Einheiten auf dem Eis, sowie die Partie beim Deggendorfer SC absolvieren konnte, stand erneut nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern nur, Erkenntnisse für die kommenden letzten vier Trainingswochen zu gewinnen, denn dann starten die Industriestädter auswärts beim ESV Buchloe in die Punkterunde. War in Deggendorf noch  Patrick Vetter im Tor gestanden, startete am Sonntag Fabian Birk- doch wie sein Kollege Vetter zwei Tage zuvor, musste auch Birk früh das erste Gegentor hinnehmen: Einen Vorwurf kann man Birk beim Tor von Weidens Marco Pronath aber nicht machen, denn die Gastgeber nutzten dabei einfach ihre erste Überzahl-Situation aus (05:20).

Das mittlere Drittel sollte es in sich haben und so weit führen, dass sich einige im Publikum ungläubig die Augen rieben, da man nicht mehr wusste, ob es sich um ein Testspiel zweier Teams unterschiedlicher Ligen handelte, oder ein normales Punktspiel. Denn sowohl der Einsatz, als auch das Tempo beider Mannschaften war mehr als beeindruckend. Bleibt aus EHC-Sicht nur zu hoffen, dass man diese Frühform mit in die Punkterunde nehmen kann. Konstantin Firsanov brachte die Gastgeber zunächst mit 2:0 in Front (21:47), doch kurz später wurde den Löwen ein Penalty zugesprochen, den Kontingentspieler Jakub Marek sicher zum 1:2 aus Sicht der Gäste verwandelte (24:33). Zwar antwortete Weiden mit Craig Voakes und dem 3:1 (26:05), doch hatten auch die Industriestädter Antworten parat: Johannes Pfeiffer zog an der blauen Linie einfach ab und netzte zum zweiten Mal für den EHC ein (27:45), Martin Hagemeister traf keine zwei Minuten später zum 3:3-Ausgleich (29:39).

Die Löwen wurden nun noch hungriger, als in den Minuten zuvor und Weidens Coach Fred Carroll wusste zu reagieren. Er nahm kurz darauf seine Auszeit und brachte damit den EHC wieder leicht aus dem Rhythmus- sein eigenes Team dagegen brachte er wieder auf Kurs und so drehte der EV Weiden im Schlussdrittel nochmals auf. Philip Gejerhos nutzte die zweite Überzahl der letzten 20 Minuten zum 4:3 für die Blue Devils (44:40), Craig Voakes sorgte mit seinem zweiten Treffer des Spiels für das 5:3 (48:19). Nun nahm auch EHC-Coach Rainer Zerwesz seine Auszeit und setzte in den Schlussminuten nochmals alles auf eine Karte. Doch in eigener Überzahl mussten die Industriestädter noch  den sechsten Gegentreffer hinnehmen, als Vladimir Nikiforov Löwen-Schlussmann Birk abermals überwinden konnte (55:27). Am Ende somit ein klares Ergebnis, doch trotzdem eines, das den Fans Mut machen sollte, für das erste Spiel auf Waldkraiburger Eis: am kommenden Freitag, ab 19:45 Uhr gegen den Meister aus Baden-Württemberg, die Eisbären aus Heilbronn.

Tore: 1:0 (5:20) Pronath M. (Firsanov K. PP1), 2:0 (21:47) Firsanov K. (Nikiforov V., Willaschek D.), 2:1 24:33 Marek J. (Penalty), 3:1 26:05 Voakes C. (Jirik A., Waldowsky M.), 3:2 27:45 Pfeiffer J. (Wagner L., Andrä A.), 3:3 (29:39) Hagemeister M. (Sorsak M., Vogl N.), 4:3 (44:40) Gejerhos Ph. (Voakes C. PP1), 5:3 (48:19) Voakes C. (Jirik A., Herbst R. PP1), 6:3 (55:27) Nikiforov V. (SH1). Strafen: Weiden 8 + 10 (Kirchberger M.), Waldkraiburg 14 Zuschauer: 636.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!