Löwen siegen im Topspiel vor RekordkulisseEHC Waldkraiburg

Löwen siegen im Topspiel vor RekordkulisseLöwen siegen im Topspiel vor Rekordkulisse
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es war ein Abend, wie man ihn im Waldkraiburger Eisstadion schon viele Jahre nicht mehr erlebt hatte: Kurz nach 17 Uhr, die über 1500 Fans erhoben sich nach dem Einlauf des EHC von ihren Plätzen, streckten die vorbereiteten blauen und gelben Plakate in die Höhe und die Höhle der Löwen erstrahlte in den Stadtfarben. Ein imposanter Anblick und eine ebenso beeindruckende Kulisse, die diesem Spitzenspiel würdig und auch den Gekommenen im Gedächtnis bleiben wird, wie man auf der Pressekonferenz im Anschluss merkte: „Hut ab, 1600 Zuschauer – das ist top. Ich muss sagen, egal ob als Spieler auf dem Eis oder nicht – das war wirklich eine tolle Kulisse“, erklärte Gästetrainer Daniel Jun, der mit seinem Pass auf Alligators Kapitän Daniel Sikorski das 1:0 für Höchstadt eingeleitet hatte: Sikorski hatte in der 5.Spielminute von der blauen Linie abgezogen, Thilo Grau hielt den Schläger in die Schussbahn und lenkte die Scheibe für EHC-Keeper Patrick Vetter unhaltbar ab (04:58). Mit der Leistung seiner Mannschaft sei er sehr zufrieden, auch wenn es am Ende die Niederlage nach Penaltyschießen setzte. „Beide Teams standen taktisch sehr gut, das einzige was ein wenig gefehlt hat, waren die Tore. Ich bin aber sehr zufrieden; Gratulation an euch zu zwei Punkten, Gratulation an uns zu einem Punkt – ich denke, wir haben auch den Zuschauern kurz vor Weihnachten ein zusätzliches Geschenk gemacht“ ,so Jun weiter. Sein Kollege Rainer Zerwesz, der Jun sehr schätzt, pflichtete dem Spielertrainer bei, machte sich mit einem Augenzwinkern aber sogar etwas Sorgen: „Ich bin noch immer sprachlos von der Kulisse und ich hoffe, dass es meiner Mutter noch gut geht. So viele Karten hat sie an der Kasse schon lange nicht mehr verkauft“, so Zerwesz lachend. „Aber ich hoffe natürlich, dass ihr alle wieder kommt zum nächsten Spiel. Vielleicht nicht alle – aber 95 Prozent.“

Die Partie selbst hatte alles, was das Eishockeyherz begehrt. Von der ersten Minute an sahen die knapp 1600 Zuschauer, die am Eingang vom Nikolaus mit Lebkuchen begrüßt wurden, Eishockey der Spitzenklasse. Der Erste gegen den Zweiten- was das Papier versprach, wurde auf der kalten Spielfläche wirklich gehalten. Taktisch bestens eingestellt machten die Höchstadter dem EHC auch nach der Führung das Leben schwer, gleichzeitig setzten die Alligators, die von rund 200 Gästefans angefeuert wurden, immer wieder offensive Nagelstiche. Knapp zwölf Minuten nach der Gästeführung hatten die Löwen aber immer mehr in die Partie gefunden und Max Kaltenhauser überwand Höchstadts Keeper Philipp Schnierstein, der wie sein Gegenüber Patrick Vetter ein Klassespiel machte (16:15). In der Folge bot sich den knapp 1600 Zuschauern eine packende Partie, mit Chancen auf beiden Seiten. Besonders in den letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Fans den Atem anhalten mussten und beide Mannschaften erinnerten an zwei wankende Boxer die, erschöpft von einem kräftezehrenden Kampf, auf den „Lucky-Punch“ und damit die Entscheidung lauerten. Doch erst im Penaltyschießen sollte diese fallen und nachdem Max Kaltenhauser sein Team mit einem überragend verwandelten Versuch in die Verlängerung des Shootouts gebracht hatte – Philipp Spindler und Daniel Hämmerle waren zuvor an Schnierstein gescheitert, während Martin Vojcak als einziger der Alligators getroffen hatte – sorgte Lukas Wagner mit dem insgesamt neunten Penalty für die Entscheidung, denn Daniel Jun schaffte es mit dem zehnten Versuch nicht mehr, erneut auszugleichen. Die Löwen freuen sich damit als im eigenen Stadion weiterhin ungeschlagener Tabellenführer auf die Weihnachtsfeiertage, ehe es am 26.12. nach Landsberg geht.

Tore: 0:1 (4:58) Grau Th. (Sikorski D., Jun D.), 1:1 (16:15) Kaltenhauser M. (Hagemeister M., Paderhuber A. PP1),  2:1 (60:00) Wagner L. (entscheidender Penalty). Strafen: Waldkraiburg 2, Höchstadt 8. Zuschauer: 1591.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!