Letztes Heimspiel gegen die SG Oberstdorf/SonthofenPlatz drei für ERC Lechbruck noch möglich

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dafür ist im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten, die SG Oberstdorf/Sonthofen, ebenso ein Sieg notwendig, wie in den beiden letzten Spielen am nächsten Wochenende in Memmingen und Bad Wörishofen.

Die SG Oberstdorf/Sonthofen steht einen Platz und zwei Punkte vor dem ERC, hat dabei allerdings ein Spiel mehr absolviert. Das heißt, gewinnen die Flößer morgen, ist Oberstdorf schon einmal überholt. Die Eisbären ihrerseits wollen alles in die Waagschale werfen, um ebenfalls noch den dritten Platz zu erreichen. Dafür hat man sich vor wenigen Wochen im Lager der Oberallgäuer nochmal verstärkt: Mit Marco Reinholz vom ERC Ingolstadt 1b und Denis Adebahr vom EV Ravensburg 1b wurde die Offensive noch einmal aufgewertet.

Die Flößer haben letzte Woche ein Offensivfeuerwerk gegen die Senden Crocodiles veranstaltet. Ganz so einfach wird es gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen sicher nicht werden. Der ERC ist heiß Revanche für die 3:5-Hinspielniederlage zu nehmen und die treue Anhängerschaft mit einem Sieg zu Hause zu verabschieden. Die Verantwortlichen des ERC Lechbruck hoffen noch einmal auf eine stattliche Kulisse im Lechparkstadion und weitere drei Punkte auf der Habenseite.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!