Leon Koppitz komplettiert ERSC-AbwehrAuch Routinier Benjamin Frank bleibt ein Löwe

Amberg wildlionsAmberg wildlions
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun kann der Bayernligist auch die Vertragsverlängerung mit Routinier Benjamin Frank vermelden. Der 35-jährige gebürtige Amberger hat sich in den letzten Jahren als zuverlässige Stütze in der Löwen-Deckung erwiesen und war auch offensiv ein wichtiger Faktor. Er bringt die Erfahrung aus 318 Oberligaspielen (61 Punkte) für Miesbach, Deggendorf, Weiden und Regensburg mit ein und den Respekt, den er sich bei den gegnerischen Angreifern erworben hat. Seit seiner Rückkehr nach Amberg 2017 hat er für die Wild Lions 52 Spiele (26 Punkte) absolviert und dabei 174 Strafminuten kassiert. Er ist ein fester Baustein im Abwehrplan von Coach Dirk Salinger und wird wieder das Trikot mit der Rückennummer 27 tragen.

Die Löwen haben auch mit Leon Koppitz den Vertrag verlängert und damit wohl auch die Abwehr komplettiert. Der 22-jährige gebürtige Ingolstädter geht damit in die vierte Spielzeit beim ERSC, absolvierte dabei 75 Pflichtspiele. Vor allem im Defensivverhalten erledigte der Youngster, der seinerzeit aus der nordamerikanischen Juniorliga WSHL zu den Wild Lions wechselte, einen ordentlichen und zuverlässigen Job, kassierte lediglich 22 Strafminuten. So bleibt die Verteidigung des Bayerligisten nahezu unverändert, was sicherlich auch einige Vorteile mit sich bringt. Leon Koppitz wird wieder das Trikot mit der Nummer 15 tragen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!